Mittwoch, 4. Januar 2017

Tschüss 2016 - Hallo 2017

Nun ist das Neue Jahr schon wieder 4 Tage alt und ich komme jetzt erst dazu den 1. Beitrag in 2017 zu verfassen!
Das liegt aber auch daran, dass wir an Neujahr erst gegen Nachmittag aus dem Silvester/10.Jahrestag-Urlaub zurückgekommen sind und der Montag, unser letzter freier Tag, dann für allerhand Erledigungen draufging, bevor wir gestern wieder zur Arbeit mussten.

Nun ist 2016 also Geschichte und wir machen in 2017 weiter!

Aber erstmal ein kleiner Rückblick aus dem vergangenen Jahr:

Zu Beginn des Jahres haben wir damit begonnen unser Grundstück für den Garten zurecht zu machen und einen Zaun Richtung meiner Oma zu errichten, wo wir dann einige Wochen später eine Liguster-Hecke entlang gepflanzt haben.







Während der Kälteperiode in 2016 von Januar bis März hatten wir häufig Probleme mit unserer Lüftungsanlage, welches leider erst im November behoben werden konnte.

Im März haben wir Sichtschutzwände an unserer Terrasse aufgestellt, Beete angelegt und die 1. Pflanzen eingepflanzt.








Auch im April waren wir weiter fleißig dabei unseren Garten anzulegen.
Die Beete haben Rindenmulch bekommen und wir haben einen Apfelbaum gepflanzt.






Im Mai haben wir eine kleine Mauer aus Feldsteinen gebaut und unser ausgesähter Rasen ist endlich gekommen, sodass es langsam grün bei uns wurde.
Außerdem haben wir endlich die langersehnten Fliegengitter bekommen.








Im Juni haben wir zunächst einen kleinen Schuppen für unsere Terrasse gebaut, um unsere Gartenstühle verstauen zu können.
Danach wurde die Markise montiert und wir konnten zum 1. mal auf der neuen Terrasse grillen.









Im Juli startete dann unser größtes Projekt, nämlich der Bau des Carports mit Abstellraum und Fahrradschuppen.
Ich habe alle Bretter zunächst einmal vorgrundiert und gestrichen, womit ich wochenlang beschäftigt war.
Mein Papa und mein Mann haben währenddessen das Grundgerüst gebaut und dann nach und nach das Carport aufgebaut.
Während unseres Sommerurlaubs haben wir uns dann auch einen großen Wunsch zum Schnäppchenpreis erfüllen können, nämlich ganz tolle Loungemöbel für unsere Terrasse.









Auch der August stand ganz im Zeichen des Carportbaus.
Wir mussten leider wieder zur Arbeit und konnten daher nur am Wochenende helfen, mein Papa war aber auch unter der Woche allein fleißig.
Die Wände wurden geschlossen und die Fenster und Türen eingebaut, ich war weiterhin jedes Wochenende mit Streichen beschäftigt.
Im Garten erfreute ich mich jeden Tag über den grünen Rasen und die Blumen.












Auch im September war immer noch Arbeit am Carport. Ich habe weiter gestrichen und mein Papa hat die Elektro und das Licht verlegt.









Im Oktober waren wir mit dem Carport fertig, sodass ich Zeit hatte ganz viele Blumenzwiebeln in den Garten zu setzen, damit es nächsten Frühjahr und Sommer ganz viel blüht.
Mein Mann ist 30 geworden und hat eine Grillparty für Freunde im neuen Carport veranstaltet, das wir extra mit einer großen Plane geschlossen haben.



Im November kam dann der 1. Schnee, aber zum Glück waren wir draußen fertig!
Wir haben uns dann neuen Projekten gewidmet und damit begonnen unser kleines Bad oben zu planen. Bisher fehlte nämlich immer noch die Duschkabine und Möbel.
Außerdem wurde endlich das Unterdruckproblem unserer Wärmepumpe/Lüftungsanlage durch einen Techniker von Stiebel Eltron gelöst.






Im Dezember neigte sich das Jahr dem Ende entgegen, aber auch hier ging es bei uns noch ein bisschen voran.
Im kleinen Bad haben wir endlich die Duschkabine montiert und ein Regal und einen Waschbecken-Unterschrank aufgebaut.
Bei Google konnte ich entdecken, dass unser Haus nun bei Maps zu sehen ist.
Dank der Amazon-Blitzangebote in der Cyber-Monday-Week sind wir nun stolze Besitzer eines Melitta-Kaffeevollautomaten!
Pünktlich zum Advent habe ich unser Adventsgesteck vom letzten Jahr mit neuen Tannen wieder flott gemacht.
Einen Weihnachtsbaum hatten wir in diesem Jahr nicht, da wir über die Feiertage oft bei Verwandten eingeladen waren und über Silvester haben wir einen Kurzurlaub in unsere Lieblingsstadt Dresden unternommen.












Das war unser Jahr 2016 im Eigenheim!
Wir haben viel geschafft im Garten und im Haus, haben aber trotzdem endlich wieder etwas Luft für andere Dinge, wie z.B. einige Kurztrips gehabt!

Ein ganz schön langer Text, aber ich wollte gerne einen Rückblick über unser Jahr geben und ich denke man sieht so auch, dass wir doch relativ viel geschafft haben.

Mein Mann und ich sind ja am Sonntag aus unserem Silvesterurlaub zurückgekommen und haben uns dann natürlich erstmal ans Auspacken unserer Koffer gemacht und Wäsche gewaschen.
Am Montag hatten wir auch noch frei, sodass wir noch Zeit für einige Erledigungen hatten.

Während unseres Urlaubs haben wir Post vom Finanzamt bekommen mit einem Fragebogen zur Feststellung des Einheitswertes.
Endlich, auf diesen Brief haben wir schon lange gewartet, denn bevor der Einheitswert nicht festgestellt wurde, kann die Gemeinde die Grundsteuer nicht berechnen! Und wir haben natürlich Angst, dass wir dann für einen langen Zeitraum die Grundsteuer rückwirkend bezahlen müssen.
Natürlich haben wir den Fragebogen gleich ausgefüllt und meine Mama hat diesen am Montag dann für uns zum Finanzamt gebracht.
Nun ist das also auch endlich erledigt und wir hoffen, dass wir nun schnell die Bescheide bekommen, damit wir die ausstehende Grundsteuer für 2015 und 2016 schnell bezahlen können.

Während mein Mann am Montagmorgen endlich mal wieder beim Sport war (wegen starker Rückenschmerzen konnte er in den letzten Wochen leider kaum Sport treiben), habe ich die Filter unserer Lüftungsanlage ausgesaugt, bzw. ausgetauscht.
Bei den Ventil-Filtern im kleinen Bad, im Gäste-WC und im HWR konnte ich problemlos den angesammelten Staub absaugen, im großen Bad und in der Küche waren die Filter jedoch sehr schmutzig, sodass ich sie dieses mal ausgetauscht habe.


Die Zuluft- und Abluftfilter direkt in der Heizungsanlage habe ich natürlich auch gereinigt bzw. getauscht.

Der Abluftfilter ist eigentlich immer relativ wenig verschmutzt, da wir ja die Filter in den Abluftventilen der Räume haben, sodass nur noch sehr wenig Staub bis in die Heizungsanlage gelangt.
Hier reicht es meist aus die blaue Seite schnell abzusaugen, tauschen tue ich den recht selten.


Ganz anders sieht es jedoch beim Zuluftfilter aus!
Den Zuluftfilter habe ich schon mehrere Male komplett ausgetauscht, weil sich dieser nicht absaugen lässt und sich auch schnell zusetzt durch den ganzen Dreck, der von außen angesaugt wird.
Wir nutzen mittlerweile nur noch F7-Filter, da die Standardfilter zu grob sind.
In unserer Nachbarschaft haben viele einen Ofen, sodass mit den groben Filtern noch zuviel Ruß ins Haus gelangen würde.
Hier mal ein Bild des alten F7-Filters und des frischen, da sieht man deutlich wie schwarz der durch die Ofen-Luft der Nachbarn ist.


Nachdem mein Mann vom Sport zurück war, haben wir den Rest des Tages dazu genutzt nochmal zu IKEA nach Bremerhaven zu fahren.
Wir hatten aus den IKEA-Adventskalendern noch 4 Gutscheine und wollten uns davon eigentlich schon in Dresden eine Schreibtischstuhl-Unterlage kaufen, jedoch war diese so groß, dass wir sie nicht zusammen mit den Koffern ins Auto bekommen haben.
Nun haben wir die Unterlage also aus Bremerhaven geholt und haben diese dank der Gutscheine umsonst bekommen.

Anschließend waren wir noch in Osterholz-Scharmbeck bei Möbel Meyerhoff und haben uns nach Sofas umgeschaut, dazu aber später noch mehr.




Nun aber zum Jahr 2017 und unsere Pläne!

Großteils sind wir ja mit dem Haus, Carport und Garten fertig, sodass wir in diesem Jahr endlich wieder mehr Zeit für andere Dinge haben wollen und weniger am Wochenende arbeiten wollen.
Im Sommer wollen wir viel Zeit auf unserer Terrasse und den tollen Lounge-Möbeln verbringen mit lesen und chillen und gerne wollen wir auch öfters mit Freunden und Familie bei uns grillen.
Ich freue  mich schon sehr darauf in diesem Jahr endlich unseren neuen Garten und die Terrasse richtig genießen zu können. Dazu fehlte im letzten Sommer leider doch noch meist die Zeit.

Ansonsten wollen wir in diesem Jahr gerne mal einen Auslandsurlaub machen, am liebsten im Herbst zu unserem 5. Hochzeitstag.
Zuletzt waren wir 2012 zu unseren Flitterwochen auf Mallorca und 2014 für einige Tage in Wien, ansonsten haben wir immer nur Urlaub in Deutschland gemacht.
Meine Betriebsferien sind bereits auf 3 Wochen im Juli festgelegt, aber da ist es uns zu warm für eine Reise ins Ausland, weil ich so hohe Temperaturen nicht so gut vertrage und wir eh keine Standlieger sind. Daher hoffe ich, dass wir halt im Oktober eine Woche weg können.
Am liebsten möchten wir nach Andalusien, uns die Gegend um Malaga und vor allem auch die Alhambra anschauen. Alternativ würde uns auch nochmal Mallorca zusagen oder vielleicht Teneriffa oder Madeira.
Mal schauen, da müssen wir uns nun bald auch mal drum kümmern, damit wir noch gute Preise bekommen.

Ein weiteres Highlight in 2017 wird mein 30. Geburtstag im März sein!
Ich bin noch am überlegen wie ich den feier, wahrscheinlich wird es auf 2 getrennte Feiern hinauslaufen, einmal mit Familie und einmal mit Freunden, jeweils gemütlich bei uns zuhause.

Und was haben wir sonst noch so für Pläne?

Garten
Mit dem Anlegen unseres Gartens sind wir ja soweit eigentlich fertig, nur noch hier und da ein paar Kleinigkeiten.
Im Frühjahr möchte ich gerne einen Zwetschgen-Baum pflanzen, außerdem möchte ich noch ein paar zusätzliche schöne Rosen anschaffen. Mal gucken was ich da so schönes finde.
Im Herbst habe ich ja jede Menge Blumenzwiebeln in die Erde gebracht und bin natürlich schon sehr gespannt wenn im Frühjahr die Tulpen, Krokusse usw. blühen und im Sommer dann die Lilien und Co.
In den Beeten sind an manchen Stellen noch Lücken, da will ich noch ein paar größere Büsche zwischenpflanzen, damit das Grundstück ein bisschen zuwächst.
Ansonsten wünsche ich mir noch eine Kräuterspirale aus den übrig gebliebenen Klinkersteinen, ich weiß allerdings noch nicht, ob wir das in 2017 schaffen oder erst im nächsten Jahr.

Carport
Unser Carport ist auch großteils im letzten Jahr fertig geworden.
Im Carport selbst muss ich noch einen dicken Balken mit der OSMO-Landhausfarbe streichen, den ich vor dem Winter nicht mehr geschafft habe.
Den Abstellraum habe ich bereits mit einer Holzlasur gestrichen und wir haben dort ein Regal und eine Werkbank aufgebaut und schon mal notdürftig unseren Kram eingeräumt. Das muss aber alles nochmal richtig sortiert werden und die Halterungen für Besen, Harke, Schneeschieber usw. müssen noch angeschraubt werden.
Im Fahrradraum muss ich noch komplett mit der Lasur streichen, das hatte ich im Herbst leider nicht mehr geschafft. Anschließend wollen wir Fahrradständer an die Wand schrauben, damit die Fahrräder im Schuppen nicht aneinander schlagen. Außerdem soll auch dort noch ein Regal aufgebaut werden.
Mein Papa will uns ja immer noch davon überzeugen, dass wir doch ein Tor in die Carporteinfahrt einbauen sollen, aber davon sind wir noch nicht so richtig überzeugt und finanziell ist das wohl in diesem Jahr eh nicht drin.

Dunstabzug
Wir sind am überlegen, ob wir eine Wandbohrung für eine Abluft-Dunstabzugshaube machen lassen.
Zurzeit haben wir eine Umlufthaube, weil laut unserer Baufirma eine Abluft-Haube in einem Kfw-Haus nur sehr schwer zu realisieren ist.
Es hat sich aber gezeigt, dass wir mit dem Umlufthaube überhaupt nicht zufrieden sind. Wir hatten vorher immer eine Ablufthaube und es ist überhaupt nicht vergleichbar. Mit der böden Umlufthaube riecht man den Geruch vom Anbraten noch sehr, sehr lange in der Küche und oberhalb der Oberschränke, wo die gefilterte Luft der Umlufthaube wieder rausgeleitet wird, sieht man bereits dunkle Stellen an den Tapeten, obwohl wir den Filter regelmäßig reinigen und außerdem einen Aktivkohlefilter eingesetzt haben.
Durch Zufall bin ich im Internet auf Abluftventile gestoßen, die eine Blower-Door-Zertifizierung haben, da sie sich bei abgeschalteter Ablufthaube vollständig dicht verschließen.
Wir sind ernsthaft am überlegen uns so ein Ventil einbauen zu lassen, sind jedoch noch am recherchieren was für eine Firma uns die Kernbohrung nach außen machen kann.

Anschaffungen/Wünsche
Wie vorhin bereits erwähnt, haben wir am Montag mal nach einem neuen Sofa geschaut.
Wir wünschen uns schon länger ein neues, obwohl unseres erst 5 Jahre alt ist.
Unser rotes Ecksofa haben wir uns Ende 2011 gekauft, damals farblich und platztechnisch passend für unser kleines Wohnzimmer im Holzhaus. Rot musste es unbedingt sein, weil wir aufgrund des vorherigen roten Sofas rote Vorhänge, Teppich usw. hatten und was anders farblich daher nicht gepasst hätte. Und vom Platz her war es auch sehr schwierig überhaupt was zu finden, weil der Raum halt sehr klein war und wir unbedingt ein rotes Ecksofa haben wollten, welches wiederum aber auch nicht zu dicht am Ofen stehen durfte.
Irgendwann hatten wir dann was passendes bei Neckermann gefunden. Jedoch konnten wir dieses ja vorher natürlich nicht probe sitzen und besonders hochwertig war es auch nicht, weil wir während des Studiums von meinem Mann mit mir als Alleinverdienerin finanziell nicht so gut da standen und ja auch bereits unsere Hochzeit im darauffolgendem Jahr in Planung war.
Da das Sofa ja eigentlich noch nicht so alt ist und wir mit Umzug ins Traumhaus eh schon so viele neue Möbel anschaffen mussten, haben wir das rote Ecksofa erstmal mitgenommen. So schlecht ist es ja auch noch nicht und eigentlich gefällt es uns auch nach wie vor noch ganz gut.
Blöd ist halt nur, dass wir nun theoretisch ein größeres stellen könnten, es aufgrund des günstigen Preises leider nicht so bequem ist (einige Feder sind auch schon kaputt und es ist an einigen Stellen schon durchgesessen und faltig) und das größte Manko ist für meinen Mann, dass er seinen Kopf nun nirgends mehr anlehnen kann, da das Sofa wegen der bodentiefen Fenster nicht mehr direkt an der Wand stehen kann.
Also: Wir wünschen uns ein neues bequemeres, größeres Ecksofa, das auf jeden Fall Kopfstützen haben soll!
Rot finden wir zwar nach wie vor schön, jedoch würden wir diesmal lieber einen Braunton passend zu den Esstischstühlen wählen, da dies neutraler ist und man so bei einer späteren Renovierung nicht mehr zwingend auf rot festgelegt ist.
Bei Meyerhoff haben wir auch ein Sofa genau noch unseren Wünsche gefunden. Es ist braun und der Stoff ist nicht wie bei uns weich, sondern grob und meliert, sodass man nicht gleich jeden Flusen und Krümel sieht. Außerdem hat es die gewünschten verstellbaren Kopfstützen für meinen Mann.
Nun sind wir am überlegen, ob wir uns dieses Sofa vielleicht von der diesjährigen Steuerrückerstattung gönnen sollen. Mal schauen, wieviel wir zurückbekommen und ob das annähernd reicht....

Ansonsten liebäugel ich mit einem Mähroboter, der selbstständig alle paar Tage den Rasen mäht, damit mein Mann das am Wochenende nicht mehr machen muss.
Mir gefallen die Modelle von Gardena ganz gut, ich bin mir jedoch nicht sicher, ob sie mit dem Gefälle hinter unserem Carport zurechtkommen würden.
Auch hier mal gucken, ob sich dieser Wunsch erfüllen wird. Die Steckdose für die Ladestation ist jedenfalls im Garten schon verlegt, sodass es daran nicht scheitern würde.

Für den kleinen Schuppen auf der Terrasse will ich noch ein kleines Radio mit Wandhalterung anschaffen, damit man auf der Terrasse auch mal Radio hören kann.
Die Steckdosen hierfür haben wir ebenfalls schon verlegt, sodass wohl bald ein günstiges Unterbauradio von Aldi oder so in den Terrassenschuppen einziehen wird.

Ansonsten sind erstmal keine weiteren Anschaffungen mehr geplant, da wir vieles bereits im letzten Jahr durch sparen realisieren konnten.

Das waren dann wohl schon alle unsere Pläne für 2017.
Mehr wollen wir uns nicht vornehmen, weil wir wie vorhin bereits erwähnt erstmal wieder etwas Ruhe haben wollen und auch wieder mehr Zeit für Hobbys. Bei meinem Mann ist es das Computer spielen, bei mir das Musikmachen im Verein als Querflötenspielerin.

Also dann, ich melde ich hier wieder, wenn es wieder was zu berichten gibt und wünsche Euch allen ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Neues Jahr 2017!

Kommentare:

  1. So ein schöner Post. Ihr habt extrem viel geleistet dieses Jahr! Was den Carport angeht: Ich kann euch die Systeme von http://www.kaisersysteme.de/ ans Herz legen. Die haben Regale, aber auch Werkbänke. Besonders letztere sind klasse, manche haben so Regalaufsätze, wo man alles super reinsortieren kann. Wir haben es in der Garage und es ist alles viel, viel ordentlicher jetzt. Vielleicht hilft euch das ja beim Sortieren von Besen und Co.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antonia,

      vielen Dank für den Tipp, wir haben uns allerdings bereits Regale im Baumarkt besorgt, wovon die im Abstellschuppen sogar schon aufgebaut sind und das im Fahrradschuppen demnächst folgende soll, nachdem ich dort endlich gestrichen habe.

      Löschen
  2. Zum Thema Dunstabzug möchte ich hier ein paar Anmerkungen machen. Das Problem ist nicht die Dichtheit bei ausgeschalteter Anlage, sondern die Kombination einer Ablufthaube mit einer Lüftungsanlage. Folgende Probleme ergeben sich:

    1.) Die Abluft ist fetthaltig und kann die Lüftungsanlage verschmutzen
    2.) Der Abluftstrom ist zu hoch für die Lüftungsanlage (Dunstabzug oft > 1000m³/h, Lüftung eher 150-300m³/h)
    3.) Der Luftstrom wird unbalanciert, d.h. der Abluftstrom wird wesentlich höher als der Zuluftstrom, was zu Unterdruck im Haus führt und gefährliche Situationen hervorrufen kann, vor allem wenn man noch einen Kaminofen o.ä. betreibt.

    Aus diesen Gründen ist eine Umlufthaube in Kombination mit KWL empfehlenswerter. Die schlechten Gerüche entsorgt die KWL, den Fettanteil die Umlufthaube.

    Natürlich ist eine Umlufthabe nicht so gut wie eine Ablufthaube, aber irgendwelche Nachteile muss man wohl eingehen. Außer man kauft sich eine Bora-Haube, die ist wirklich gut, kostet allerdings wohl auch soviel wie die gesamte halbe Küche. Alternativ nach dem Kochen einfach kurz via Fenster lüften, ihr habt ja extra eine abgetrennte Küche, soweit ich gesehen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo jaegerschnitzel,

      danke für Deine Meinung :)
      Ganz sicher sind wir auch noch nicht, wir sind immer am hin und her überlegen, mal gucken, ob wir in diesem Jahr zu einer Entscheidung kommen.

      Zu 1.
      Ja, die Abluft ist fetthaltig, das sehen wir ja an den Filtern in den Abluftventilen der KWL in der Küche. Das ist für uns eigentlich eher noch ein Grund FÜR die Ablufthaube.

      Zu 2.
      Da habe ich bereits gelesen, dass man dann einfach während der Benutzung ein Fenster auf Kipp stellen soll, dann kommt genug Luft nach.

      Zu 3.
      Einen Kamin haben wir nicht und werden wir auch niemals bekommen, sodass das kein Problem für uns darstellt.
      Was Unterdruck angeht sind wir bereits sehr erfahren. Da wir nicht so die ,,Sterneköche'' sind und eher einfach kochen, wird sich die Benutzungszeit der Ablufthaube aber eh in Grenzen halten, dass nicht so viel Unterdruck entstehen wird, erst Recht nicht, wenn wir währenddessen ein Fenster auf Kipp stellen.

      Mit der Umlufthaube sind wir einfach sehr, sehr unzufrieden. Da wir niemanden mit einer solchen Umlufthaube kennen (alle haben Abluft), hatten wir vorher auch keine Erfahrung damit, sodass wir das eifnach blind gekauft haben. Nun, nach längerer Testphase, hat sich das für uns als absolut unbrauchbar herausgestellt.
      OK, etwas Fett bleibt im Filter hängen und es läuft kein Kondensat die Wände herunter, aber der Geruch bleibt oft ewig in der Küche, die KWL holt den da jedenfalls nicht raus.

      Naja, wie gesagt, noch ist nichts entschieden. Wir sind noch am überlegen und wollen uns noch bei der Sanitärfirma erkundigen, die die Wärmepumpe eingebaut hat.

      Löschen
    2. Ja Fenster kippen klappt geht natürlich auch. Rein rechtlich müssten die Verbauer der Ablufthaube dann aber dafür sorgen, dass das automatisch geschieht. Also z.B. ein elektrisches Fenster, was automatisch auf geht, sobald die Haube läuft. Ansonsten wird es wohl keine Firma einbauen.
      Aber sonst eben auf Eigenleistung. Bin gespannt wie die Sache ausgeht.

      Löschen