Dienstag, 24. März 2015

Von Kloschüsseln, Waschbecken & Co.

Am Freitag hatten wir unsere nächste Bemusterung, nämlich der Sanitärobjekte.

Ich habe extra früher bei der Arbeit Feierabend gemacht, meinen Mann an der Baustelle eingesammelt und wir sind zusammen nach Harsefeld gefahren und waren mal wieder pünktlich!

Wir wurden begrüßt und sind erstmal unseren Grundriss durchgegangen. Als erstes war das Gäste-WC an der Reihe:

Es wurden uns 5 verschiedene Ausstattungslinien vorgestellt, von denen jeweils Toilette, Waschbecken, Wasserhähne, Duscharmaturen, etc. verfügbare waren und die wir untereinander auch ruhig mischen konnten.

Zuerst sollten wir eine Toilette für das Gäste-WC aussuchen. Mein Mann erkannte keine großen Unterschiede, also war es natürlich wieder an mir, eine Entscheidung zu treffen.
Also alle 5 Toiletten nacheinander angeschaut.....
Eine schied gleich aus, weil sie von inne so merkwürdige Abstufungen hatte..... nee .... das ist nachher beim Putzen bestimmt unpraktisch.
Die übrigen 4 Toiletten sahen alle recht ähnlich aus, wie soll man sich da entscheiden???
Da wir in der Vergangenheit ziemlich schlechte Erfahrungen mit den WC-Sitzen machen mussten (ca. 4 verschiedene in 5,5 Jahren), wollten wir diesmal was ordentliches haben. Einige Toiletten schieden also gleich aus, weil der dazugehörige Deckel so klapprig wirkte, wie der billigste aus dem Baumarkt.
Am Ende haben wir uns dann für das wandhängende Tiefspül-WC aus der Serie ,,O.Novo'' von Villeroy &Boch entschieden, da der WC-Sitz am stabilsten wirkte. Nun müssen wir zwar in Zukunft immer einen dazu passenden Sitz kaufen, aber wir hoffen mal, dass der länger hält als unsere bisherigen. Aufpreispflichtig war allerdings die Soft-close-Funktion, aber die fanden wir dann doch ziemlich sinnvoll.



Da dies nach unserer Meinung der einzig stabile WC-Sitz war, haben wir in den anderen zwei Bädern das gleiche WC-Modell gewählt.

Im Preis inbegriffen war auch noch ein Papierhalter, entweder mit Abdeckung oder ohne. Wir haben uns für mit Abdeckung entschieden und bekommen daher dieses Modell aus der Reihe ,,Rondo''.



Für die Dusche im ,,Kinderbad'' haben wir die Standard-Duschwanne 15cm gewählt, eine Duschabtrennung werden wir später selbst besorgen, brauchen wir ja zurzeit eh noch nicht.
Als Duscharmatur kam für uns nur ein Thermostat zum drehen in Frage, leider war in allen 5 verfügbaren Serien nur ein Einhebel-Mischer inbegriffen.
Also mussten wir wohl oder übel draufzahlen und bekommen nun von Grohe ein Set aus der Serie ,,Grohetherm 1000'' mit Thermostat, Brause und Stange.




Unser Dusche im ,,Elternbad'' wird ja bodentief und bekommt statt einer Duschwanne einen gefliesten Boden und wird deutlich größer, ca. 1,20x1,00m, mit Ablage und Sitzfläche.
Meine Eltern haben seit letztem Jahr auch eine große bodentiefe Dusche und dort eine Regendusche eingebaut, schon toll, sowas wollen wir auch!

Eine Regendusche ist natürlich nicht im Preis inklusive, wir schwanken daher zwischen der vom Sanitärfachmann angebotenen Grohe ,,Euphoria'' (der uns auch kostenneutral die Handbrause gegen eine Stabbrause tauschen würde) und einer aus dem Baustoffhandel.
Mal sehen wie wir uns entscheiden, sicher ist aber, dass es auf jeden Fall eine Regendusche mit Thermostat zu drehen wird.

Wahrschenlich die ,,Euphoria'' von Grohe mit Stabbrause.




Als Waschbecken für's ,,Kinderbad'' haben wir ein Waschbecken aus der Inklusiv-Ausstattung gewählt, nämlich passend zum WC aus der Serie ,,O.Novo'' von Villeroy & Boch.



Für die Waschtisch-Armatur hatten wir wieder 5 verschiedene Serien zur Auswahl, ich habe alle durchprobiert (eine flog gleich wegen merkwürdigem Design raus) und mich dann für das Modell ,,Eurostyle'' von Grohe entschieden.
Die Armaturen sahen sich war bis auf eine alle recht ähnlich, aber die Eurostyle lag einfach am besten in der Hand und ließ sich am leicht bedienen.
Wir haben diese also wieder für alle 3 Bäder gewählt, ist zwar langweilig, aber das passt zu uns!


Im Preis inbegriffen war im ,,Elternbad'' und ,,Kinderbad'' dann noch ein Handtuchhalter, wieder Modell ,,Rondo''. Wir hätten uns eh welche besorgt, also haben wir die natürlich genommen, da sie unserem Geschmack entsprachen.



Für unser ,,Elternbad'' und das Gäste-WC möchten wir gerne eine Waschtisch mit passendem Unterschrank haben. Die inkludierten Waschtische passen leider immer nur auf einen bestimmten Waschtisch, sodass wir diese gleich ausschließen mussten.
Wir haben dann mal angefragt wieviel z.B. ein Waschtisch mit Unterschrank für das Gäste-WC kosten würde und wurde als Preis mind. 600€ genannt.
Das ist natürlich weit, weit überhalb unserer Vorstellungen, wir geben doch nicht für so ein kleines Waschbecken im Gäste-WC mehr aus, also für unsere Wohnzimmermöbel!

Wir haben also die Waschbecken fürs ,,Elternbad'' und Gäste-WC aus dem Lieferumfang streichen lassen und werden diese nun wie bereits geplant bei IKEA besorgen, damit sie auch zu den übrigen Badmöbeln passen.

Für das ,,Elternbad'' wird es wie geplant der 80er ,,Godmorgon'' in schwarzbraun mit ,,Odensvik'' Waschbecken und passendem Hochschrank und Wandschrank werden.



Das Gäste-WC bekommt ein ,,Lillangen'' mit ,,Tälleviken'' Waschbecken und dazugehörigem Hochschrank.




Für unsere Bedürfnisse ist das vollkommen ausreichend und wenigstens bezahlbar.
Die Waschschränke im Sanitärhandel waren zwar schick, aber uns gefielen die IKEA-Lösungen genauso gut und wir haben den Mehrpreis einfach nicht eingesehen.

Ansonsten haben wir uns nur noch einen beleuchteten Spiegel für unser ,,Elternbad'' ausgesucht. Zum Glück können wir diesen aus der Ausstellung zum halben Preis bekommen, denn der Normalpreis wäre für uns unbezahlbar gewesen. Der Spiegel gefällt uns echt gut, er hat rundherum kleine Birnen, die auch ausgetauscht werden können.
Leider haben wir davon kein Bild, aber wir werden diesen wohl auf jeden Fall nehmen.

Das war, auch schon an Sanitärobjekten, gut eine Stunde haben wir für die Auswahl gebraucht.

Nun fehlen uns nur noch die Fliesen, diese sind in dieser Woche am Freitag dran. Mal gucken, was es da so schönes gibt!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen