Dienstag, 28. April 2015

Elektro- und Sanitärplanung

Da heute der Sanitärfachmann und morgen der Elektriker zur Besprechung auf die Baustelle kommen, haben mein Mann und ich uns am Wochenende ausführlich mit der Steckdosen- und Lichtschalterverteilung beschäftigt.

Auch wieder kein einfaches Thema! In der Baubeschreibung unseres Werkvertrags waren die Anzahl der inklusiven Steckdosen und Lichtschalter angegeben, verteilen können wir diese aber selber.
Diese Planung will ja gut überlegt sein, man möchte ja später nicht die Wände wieder aufreißen, weil Schalter und Steckdosen an der falschen Stelle liegen.

Wie gut, dass wir schon ziemlich genau wissen, wo welche Möbel stehen sollen. Aber man muss ja auch bedenken, dass man nicht bis ans Lebensende die gleichen Möbel behalten wird und man dann vielleicht an anderer Stelle Steckdosen bräuchte.
Besonders schwer fanden wir auch die Planung der Kinderzimmer, da wir ja zurzeit noch keine Kinder haben und wir daher auch noch keine Möbel einplanen können. Außerdem weiß man ja auch nicht, wie die Kinderzimmer der Zukunft so eingerichtet werden, durch die neue Technik gibt es ja doch einiges Mehr an Strom- und Anschlussbedarf als zu unserer Kindheit.

Wir haben uns also den Grundriss auf A3 vergrößert, um die Steckdosen usw. leserlich einzeichnen zu können.
Wir sind nacheinander zusammen durch alle Räume gegangen und haben erstmal die inklusiven Steckdosen verteilt und dann geguckt, wo noch welche fehlen könnten.

Im Wohnzimmer war z.B. zu überlegen, wo in Zukunft mal unser Weihnachtsbaum stehen soll. In unserem jetzigen Haus hatten wir auch ab und zu mal einen Weihnachtsbaum, in der Ecke jedoch keine Steckdose, sodass wir leider immer ein Verlängerungskabel quer durch den Raum legen mussten. Das soll uns im neuen Haus natürlich nicht passieren.
Außerdem haben wir zur Straßenseite hin je eine Steckdose in den oberen Fensterbereich eingeplant, falls wir mal einen Weihnachtsstern reinhängen wollen.
Im Bereich der Wohnwand haben wir natürlich den SAT-Anschluss eingeplant und außerdem CAT7, da ja heutzutage jeder Fernseher einen LAN-Anschluss hat und wir endlich Mediatheken und Co. über die schnelle Leitung gucken möchten.

Im Büro haben wir uns einen 2. CAT7-Anschluss gegönnt, da unsere Schreibtische an gegenüberliegenden Wänden stehen und wir natürlich kein Kabel quer durch den Raum zum anderen Schreibtisch legen wollen.
Auch in der Küche sind es ein paar Steckdosen mehr geworden, da wir ja einige Geräte zu versorgen haben.

Hier mal eine Übersicht unserer geplanten Steckdosen.
Steckdosen sind mit * eingezeichnet, SAT in lila, CAT7 in hellblau.




Wir sind mal gespannt, mit welchen Mehrkosten für zusätzliche Steckdosen und CAT7-Anschlüsse wir zu rechnen haben.



Einen 2. Plan haben wir angelegt für die Lichtschalter.
Die Lampenanschlüsse hatten wir bereits vor einigen Wochen festgelegt, da diese in der Decke ausgespart wurden. Es ging also nur noch um die Verteilung der dazugehörigen Schalter.

In den meisten Räumen war es ja ganz einfach, die Lichtschalter kommen einfach neben die entsprechende Zimmertür. Da mussten wir lediglich die Schließrichtung der Türen beachten.
In einigen Räumen gibt es mehrere Lampenauslässe, sodass wir auch mehrere Lichtschalter verteilen mussten.
Für die Hängelampe über dem Esstisch im Wohnzimmer haben wir  z.B. einen Dimmer vorgesehen, die andere Wohnzimmerlampe bekommt einen normalen Schalter.
Vom Wohnzimmer aus wird auch die eine Terrassenlampe geschaltet, die andere von der Küche aus.

Schwierig war es nur bei den Flurlampen im EG und OG, denn wir wollen ja nicht immer die dunkle Treppe runtergehen, um unten das Licht anzuschalten. Hier mussten wir also mehrere Schalter für eine Lampe einplanen.
Eine der unteren Flurlampen lässt sich nun auch von oben bedienen (1 Schalter vor unserem Ankleidezimmer, ein Schlater vor den Kinderzimmern). Obenso umgekehrt, die  obere Flurlampe kann auch von unten aus an bzw. ausgeschaltet werden.

Ich hoffe mal, dass wir an alles gedacht haben. Ist ja ganz schön kompliziert, so eine Planung. Mal sehen, was der Elektriker morgen dazu sagt.

Eingezeichnet haben wir auch die Positionierung der Rollladenschalter. Diese hatten wir auch bereits vor Wochen festgelegt, da sie für die Bestellung der Rollläden relevant war.
Eigentlich hätte ich die Rolllädenschalter gerne bei den Lichtschaltern an der Zimmertür gehabt, aber das ist sicherlich sehr teuer, sodass wir darauf verzichtet haben. So schlimm ist es ja auch nicht, die Rollläden an den Fenstern zu bedienen.







Ansonsten haben ich mir in den letzten Tagen nochmal ausführlich Gedanken zu der Positionierung der Sanitärobjekte und Badmöbel gemacht, da der Sanitärfachmann heute zur Besprechung vorbei kommt und wir das dann entschieden haben müssen. Mein Mann ist ja unter der Woche nicht da, sodass ich solche Sachen ohne ihn besprechen muss.

Wir haben uns ja für Elternbad und G-WC gegen die Standardwaschbecken entschieden und diese selber bei IKEA besorgt. Damit auch alles von den Anschlüssen her passt, habe ich die Anleitungen ausgedruckt, damit der Sanitärfachmann alles richtig einrichten kann.
Ich habe außerdem die Badmöbel im Grundriss eingezeichnet, damit auch alles passt. Nicht, dass ich hinterher die bereits gekauften Möbel nicht stellen kann, weil der Platz fehlt.
Ich hoffe mal, dass alles so OK ist und wir alles wie geplant unterbringen können.



Heute kommt auch der Bauleiter vorbei, damit wir mit dem Sanitärfachmann zusammen die genaue Position der Wände für die bodentiefe Dusche festlegen. Diese wurden ja noch ausgelassen, als das rechtliche OG gemauert wurde.

Ich bin schon so gespannt, wie das fertige Bad einmal aussehen wird und freue mich so sehr auf den Komfort einer großen Dusche, mit Wasser welches über die Heizung erwärmt wird, die tollen Fliesen und überhaupt, dass das Bad immer schön warm sein wird.
All das hatten wir bisher in unserem jetzigen Haus ja nicht und es wird uns bestimmt wie totaler Luxus vorkommen. Und überhaupt wird es toll sein, dass wir endlich jede Menge Platz haben, und nicht mehr im engen Bad stoßen und auch bequem beide gleichzeitig dort Platz finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen