Montag, 13. April 2015

Richtfest bei Sonnenschein

Am Freitag war es endlich so weit, wir konnten unser Richtfest feiern.
trotz des schlechten Wetters und des Sturmschadens haben die Bauarbeiter ganze Arbeit geleistet, sodass unser Haus pünktlich am Donnerstag gerichtet werden konnte.

Hier also ein paar Bilder vom richten am Donnerstag:



Am Donnerstagabend kam mein Mann nach Hause, ich musste leider 1,5 Überstunden machen und dann noch Muffins für das Richtfest backen. Zum Glück habe ich aber noch alles geschafft.

Am Freitagmorgen sind wir schon recht früh losgefahren, da der Zimmermann mit uns noch die Position des Dachfensters im Kinderbad besprechen wollte.
Anschließend haben wir begonnen mit meinem Papa die Bänke und Tische ins Haus zu bringen, Getränke usw. und sind noch schnell zu Aldi gefahren und haben Mittagessen und Chips besorgt.

Die Zeit ging dann auch recht schnell rum, wir haben gegessen und dann kam auch schon meine Mama von der Arbeit nach Hause und hatte den Richtkranz mitgebracht. Wir haben dann die letzten Vorbereitungen getroffen und schon mal ein Teil des Büffets aufgebaut.





Bei der Arbeit hatte ich am Donnerstag noch schnell ein Bild vom Haus ausgedruckt und es eingerahmt kurz vorm Richtfest eingerahmt, damit alle Gäste darauf unterschreiben können. So haben wir eine nette Erinnerung an unser Richtfest, das wir später im Haus aufhängen können.


Und dann kamen auch schon die ersten Gäste:
Meine Patentante und ihr Mann, Schwiegervater, Schwiegermutter mit ihrem Freund und einem meiner beiden Schwager, .... und die hatten sogar noch leckere Sachen fürs Büffet dabei! Eigentlich war nur Butterkuchen abgesprochen, aber es kamen noch belegte Brote und ein leckeres Gebäck mit Spinat und Schafskäse dazu. Toll, so konnten wir den Gästen richtig etwas bieten.

Nach und nach trafen immer mehr Gäste ein und der Zimmermann-Meister wollte beginnen.
Wir übergaben den hübschen Richtkranz und eine Flasche Korn und die Zimmermänner bestiegen damit das Dach. Alle Zimmermänner tranken einen Schluck aus der Flasche, der Meister sagte seinen Spruch auf, fragt ob uns das neue Haus gefällt (ja, natürlich), trank auch noch einen Schluck und zerschlug die Flasche dann auf dem Dach.
Alle klatschten kräftig und dann war die Zeremonie auch schon beendet und die Zimmermänner kamen wieder runter.





Vom Bauleiter gab es Glückwünsche und einen hübschen Blumenstrauß für die Bauherrin.
Auch die anderen Gäste hatten tolle Geschenke dabei, mit solch Ausmaßen hatten wir gar nicht gerechnet. es gab Gutscheine für Hammer-Markt, Baumarkt, Gartencenter und jede Menge hübscher Blumen für unseren neuen garten und auch einiges an Alkohol.



Bilder von den Gästen zeige ich lieber nicht, weiß ja nicht ob die damit einverstanden sind. Ich weiß auch gar nicht wieviele da waren, bestimmt über 50 oder gar 60, fast alle Eingeladenen waren erschienen.

Wir hatten ein wahnsinnig tolles Richtfest mit unseren Gästen bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Da haben wir echt Glück gehabt und konnten schön draußen feiern, die Letzten sind erst gegen 22 Uhr gegangen.
Alle haben uns beglückwünscht und unser tolles Haus bestaunt, das macht uns sehr glücklich und stolz und wir freuen uns jetzt umso mehr auf unser neues Heim.

Kommentare:

  1. Glückwunsch nochmal!!! Das hört sich alles super an, schön das ihr so verliebt in euer neues Heim seid und alle so begeistert waren!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, verliebt sind wir wirklich, aber das wäre wahrscheinlich jeder, der 6 Jahre in einer Bruchbude ohne Heizung gewohnt hat ;)

    AntwortenLöschen