Mittwoch, 26. August 2015

Ein kleines Lebenszeichen

Wir leben noch..... haben aber leider immer noch keinen eigenen Internetanschluss, sondern sind noch über das Wlan meiner Eltern online, daher konnte ich in den letzten Wochen nicht so viel posten.
Eigentlich sollte die Telekom unseren Anschluss in der letzten Woche für die EWE-Tel freigeben, aber da es wegen Blitzschlag sehr viele Störungen gab, konnte der Termin leider nicht gehalten werden. Nun wurde für morgen ein neuer Termin angesetzt und wir hoffen mal, dass die Freischaltung diesmal endlich klappt. Router usw. sind bereits aufgebaut und eingerichtet, theoretisch sind wir also bereit.

Und nun wollt ihr sicherlich wissen, wie es uns so geht im neuen Traumhaus?
Wir wohnen nun seit drei Wochen im Haus, seit 1,5 auch endlich im Schlafzimmer und unser Bett ist auch aufgebaut. Auch umgemeldet haben wir uns bereits und das alte Haus ist komplett ausgeräumt (bis auf die Fahrräder und Gartenwerkzeug im Schuppen).

Das neue Haus gefällt und sehr, sehr gut und wir fühlen uns dort schon richtig wohl. Das Chaos wird langsam weniger und wir richten uns immer mehr ein.

Etwas traurig war ich allerdings schon, als wir das alte Haus ausgeräumt hatten und es auf einmal so ungewohnt leer dort war. Auch wenn es eine Bruchbude ist, so war es doch 6 Jahre lang unser zuhause und es war ja schließlich nicht alles schlecht und wir hatten eine recht schöne Zeit dort. Besonders den schönen Garten, in dem jetzt meine geliebten Hortensien blühen, werde ich sehr vermissen. Ich bin immer gerne abends als erstes in den Garten gegangen und habe geschaut, welche Blüte im Laufe des Tages neu aufgegangen ist. Das werde ich nun erstmal nicht mehr haben, denn man neuen Haus herrscht ja noch Wüste.... und das wird sich dieses Jahr auch nicht mehr ändern, lediglich pflastern wollen wir noch vor dem Winter.

Naja, aber das neue Haus tröstet über den Verlust des Gartens hinweg, schließlich haben wir nun viel mehr Platz, ein Luxusbad, eine tolle Küche, .... und wohnen endlich wieder in meinem Heimatort.

Ich hatte noch eine Woche verlängerten Urlaub nach unseren Betriebsferien, da wir noch so viele Kisten auspacken mussten. Meine Kollegen haben also schon vor mir wieder gearbeitet und standen am letzten Donnerstag plötzlich abends vor unserer Tür. Da hatten die doch heimlich ein Stühlerücken organisiert, mit dem ich erst in einigen Wochen gerechnet habe!
Alles hatten sie mitgebracht: Grill, Fleisch, Salate, Wein,..... und eine tolle Rose als Geschenk!
Damit hatten wir echt nicht gerechnet, aber wir haben uns riesig über den Besuch gefreut!
Das Wetter war zudem echt super an dem Tag, sodass wir schön draußen auf unseren dreckigen Gartenmöbeln sitzen konnten, auf der Sandwüste!
Passenderweise hat eines unserer Schafe an dem Abend ein Lamm bekommen, was natürlich für meine Stadt-Kollegen ein ganz besonderes Erlebnis war, ein so frisch geborenes Lamm hatten sie vorher noch nicht gesehen.
Stolz haben wir allen unser neues Heim präsentiert und es hat den Kollegen und auch dem Chef (der selbst Bauherr aus Leidenschaft ist) gut gefallen.
Die letzten sind erst gegen Mitternach nach Hause gefahren...... und das trotz einer Stunde Fahrtzeit und wieder arbeiten am nächsten Tag.

Ansonsten haben wir die letzten Wochen gut genutzt um die letzten Möbel aufzubauen, Kisten auszupacken und immer wieder Kleinigkeiten im Baumarkt zu besorgen. Man glaubt ja gar nicht, wieviel man immer noch so nebenbei kaufen muss, weil doch noch wieder was fehlt!

Ein paar Fotos habe ich Euch auch schon mitgebracht. Details zeige ich Euch, wenn wir richtig fertig sind, was aber sicherlich noch einige Wochen dauern wird.

Komplett fertig ist mittlerweile unsere Küche, die ich Euch ja bereits direkt nach dem Aufbau gezeigt habe. Natürlich sieht sie jetzt nicht mehr so schön ordentlich aus, denn schließlich ist sie schon in Benutzung.... aber das ist ja normal, oder?
Einige Kleinigkeiten habe ich dort auch schon gekocht und kann jetzt schon sagen, dass mir das Induktionsfeld sehr, sehr gut gefällt. Das Wasser wird so unglaublich schnell heiß, einfach ein Traum!
Auch der große Kühlschrank hat es mir angetan, endlich können wir stets mehrere Wasserflaschen kalt stellen, was im Sommer natürlich toll ist.
Lediglich ein Fliegenproblem haben wir, das wird aber bald gelöst, denn wir haben bereits tolle schiebbare Fliegengitter beim örtlichen Tischler bestellt.





Außerdem komplett fertig ist das Gäste-WC im Erdgeschoss. Auch wenn es eigentlich Gäste-WC heißt, nutzen wir es auch selber sehr viel, denn tagsüber rennen wir nicht immer nach oben, wenn wir auf Toilette müssen.
Es ist übrigens mit IKEA-Möbeln aus der Serie Lillangen ausgestattet, da wir nicht so ein einfaches Wand-Waschbecken wollten und die Möbel bei Sanitärheini jenseits von gut und böse kosten sollten.
Das WC ist ein o.Novo von Villeroy & Boch mit Absenkmechanik, der Wasserhahn kommt aus der Eurostyle-Serie von Grohe. Beides war im Standard unserer Baufirma enthalten, selbst eingebaut haben wir außer den Möbeln nur noch einen Seifenspender von Grohe und einen WC-Bürstenhalter von Lidl.




Unsere Garderobe haben wir selber gebaut, da wir nichts passendes nach unseren Vorstellungen gefunden haben. Wir haben einfach 4 Regalbretter in Samoa-Eiche im Baumarkt gekauft, diese an die Wand geschraubt und mit IKEA-Haken ausgestattet.
Genau sowas haben wir monatelang überall gesucht und leider nicht gefunden. Entweder war noch ein Schrank oder Spiegel dabei, der eh platztechnisch nicht gepasst hätte, oder es gab nur Garderoben mit Bügeln, was wir auf keinen Fall wollten.
Komplettiert wird unsere kleine Garderobe mit einem IKEA-Schuhregal und einem Wandspiegel gegenüber, hinter der Tür des G-WC.

Außerdem haben wir uns aus einem BESTA-Regal einen Schuhschrank gebastelt und diesen in den Flur gestellt, zwischen HWR-Tür und Garderoben-Durchgang.
Der Teppich im Flur ist übrigens keine Dauerlösung! Der ist aus unserem alten Schlafzimmer und wir wissen noch nicht so recht, was wir damit machen sollen, da er farblich nirgends dazu past.




Auf unserer Betontreppe wurde mittlerweile Teppich verlegt, was uns sehr gut gefällt. Unter dem Teppich ist noch so eine Gummipolsterung geklebt worden, sodass man ,,wie auf Wolken'' geht.





Im Abstellraum unter der Treppe haben wir ein Regalsystem und ein Weinregal eingebaut und dort ist nun jede Menge Platz für Getränke und sonstige Vorräte. Die Kanten muss ich noch mit weißem Kantenumleimer verschönern, in die Tür werden noch zwei Lüftungsgitter eingesetzt und der ganze Krempel kommt natürlich noch raus, dann kann der Raum seine eigentliche Bestimmung einnehmen.
Ich bin doch sehr positiv überrascht, wieviel Platz ein solch kleiner Raum bietet.




Im Wohnzimmer steht mittlerweile unser rotes Sofa, wo vorher unsere Matratzen gelegen haben. Die neue Wohnwand und das Sideboard sind aufgebaut und teilweise schon eingeräumt, auch einen Couchtisch, Esstisch und die Stühle stehen schon. Nun muss nur noch das restliche Chaos verschwinden und einige Bilder aufgehängt werden, unter anderem unser Wedding-Tree vom Polterabend, dann ist auch dieser Raum endlich fertig.
Wir sind aber auch so schon zufrieden mit dem Wohnzimmer und fühlen uns schon sehr heimisch.







Im DG haben wir eines der beiden freien Zimmer als Büro für meinen Mann hergerichtet, unter uns heißt es nun nur noch schlicht ,,das grüne Zimmer''.
Die Kiefermöbel haben wir aus unserem alten Wohnzimmer mitgebracht und mein Mann freut sich nun, dass er jede Menge Stauraum für Uni-Unterlagen, PC-Spiele und Fachbücher hat.
Die Gardinen findet er zwar überflüssig, aber da war jede Diskussion zwecklos, die haben meine Mama und ich für unverzichtbar bestimmt.




Das zweite freie Zimmer, spiegelverkehrt zum grünen, heißt bei uns ,,das gelbe Zimmer''. Eigentlich sollte es einen Cremeton bekommen, aber irgendwie ist es leider gelb geworden!
Naja, egal, ist eh nur Abstellkammer und bekommt noch das alte Bett meines Bruders, falls wir doch mal Gäste haben sollten.
Im Moment ist es aber noch vollgestellt mit Kartons und anderen Kram, daher noch nicht vorzeigbar.

Das große Bad hatte ich Euch ja bereits gezeigt, da hat sich noch nichts verändert, es muss lediglich noch der Seifenspender und ein Duschregal aufgehängt werden und das Plissee montiert werden.

Unser Schlafzimmer ist auch noch nicht komplett fertig, hier wollen wir heute Abend noch unsere IKEA-Wand-Nachtischleuchten aufhängen und vielleicht irgendwann ein Wandtattoo mit unserem Trauspruch über das Bett machen (falls ich denn einen Anbieter für sowas finde).
Die Wandfarbe nennt sich übrigens ,,Shady Red'' und wurde extra angemischt, passend zur Mustertapete. Die passende unifarbene Tapete war mir nämlich zu teuer, sodass wir einfach die Raufaser gestrichen haben.
Das Bett haben wir uns bereits 2012 wegen den Rückenproblemen von meinem Mann neu gekauft, die Kommode und die Nachtische hatten wir damals gleich mitgekauft, seitdem aber originalverpackt bei meinen Eltern im Keller gelagert.





Passend zu den Schlafzimmermöbeln ist auch unsere kleine Ankleide eingerichtet. Einen der beiden Schränke hatten wir auch 2012 bereits gekauft und bei meinen Eltern gelagert und als feststand, dass wir eine Ankleide mit genügend Platz bekommen, haben wir im letzten Jahr nochmal den gleichen Schrank nachbestellt.
Die Schränke aufzubauen war gar nicht so leicht, denn es ist ja nicht gerade viel Platz in dem kleinen Raum, aber mein Mann und mein Papa haben es dann doch geschafft.
Mir gehört der gesamte rechte Schrank, meinem Mann drei Türen des linken. Die restlichen zwei Türen sind für Winterjacken etc. reserviert.

Innen war jeweils nur ein Boden vorgesehen und der Rest mit Kleiderstangen ausgestattet. Das entsprach so gar nicht unseren Bedürfnissen, da wir Pullover und T-Shirts lieber zusammengefaltet in Fächern lagern, statt alles auf Bügel zu hängen.
Wir haben die Schränke also individuell eingerichtet, so wie wir sie brauchen.
Von innen habe ich leider keine Fotos, aber ich habe mal eine kleine Skizze angefertigt.
Für die Regalfächer haben wir im Baumarkt weiße Bretter zusägen lassen, die Einbauschubladen haben wir passend zu unserem Schranksystem gekauft.

Endlich haben meine Klamotten ein würdiges Zuhause bekommen!
Vorher waren sie in zwei kleinen Kommoden verstaut, die Kleider haben einen Schrank mit den Hemden meines Mannes geteilt und mussten sich meist zu zweit einen Bügel teilen.
Im alten Schlafzimmer war es auch immer sehr dunkel, da die Lampe sehr ungünstig hing und man konnte daher abends schlecht Sachen raussuchen.
Das hat nun alles ein Ende, denn im neuen Ankleidezimmer ist genug Platz für all unsere Kleidung, die Deckenstrahler-Lampe spendet genügend Licht und in den große Spiegeln kann man sich ganz toll anschauen, sogar von hinten, was ich bisher immer total vermisst habe, wenn ich mich mal schick gemacht habe.
Die Wandfarbe ist wie im Schlafzimmer ,,Shady Red'' und obwohl es ein Rosa-Ton ist, ist so so hell, dass sogar mein Mann nichts dagegen einzuwenden hatte!




Meine kleine Hausführung endet an dieser Stelle, da der HWR und mein kleines Büro noch nicht wirklich vorzeigbar sind.
Mein Büro (mit einer tollen dunkellila Wand) steht noch voller Kartons, die ich noch einräumen muss, wenn mein Mann ab nächster Woche wieder weg zum Arbeiten ist.
Der HWR hat zwar schon Waschmaschine und Gefrierschrank betriebsbereit, es fehlen allerdings noch komplett die Möbel, da wir diese noch bei IKEA neu kaufen müssen.
Zuerst war ja geplant dort meine alte Küche einzubauen, allerdings hat sich meine Schwiegermutter dann doch entschieden diese abzukaufen und im alten Haus zu belassen für den neuen Mieter. Darum bin ich auch gar nicht traurig, da wir uns nun passende Möbel kaufen können, statt die alten Möbel irgendwie einzupassen.

Ihr seht, vieles ist schon ganz wohnlich geworden, aber es gibt noch einiges für uns zu tun..... das ist wohl noch eine Menge Arbeit!
Am Wochenende wollen wir mal schauen wegen Pflastersteinen, da wir das gerne noch vor dem Winter erledigen wollen, um endlich den Dreck vorm Haus wegzubekommen.
Das Carport und der Garten werden dann im nächsten Jahr folgen, das ist einfach nicht mehr schaffbar in diesem Jahr.

Ich werde mich aber bestimmt bald wieder melden, in einem neuen Haus gibt es ja immer noch das ein oder andere zu berichten ;)

Kommentare:

  1. Hallo Teyla,
    eine tolle Hausführung ist das. Und eine spontane Einweihungsfeier gab es auch schon. Eine tolle Überraschung.
    Bei uns ist es noch stressig ... die Handwerker werden bis zur Hausübergabe nicht fertig, mal sehen wie sich das dann bei der Übergabe darstellt. Der Maler wird nächste Woche nochmals vor Ort sein - eine Mail wegen seinem Verhalten ging bereits an den Bauleiter, auch mit dem Hinweis, dass der Maler keinerlei Befugnisse hat. Einiges wird wohl noch vor unserem Einzug gemacht und der Rest - mein Mann schätzt, dass wir mindestens noch 4 Wochen immer wieder Handwerker im Haus haben werden. Aber dann ist es einfacher, weil wir selbst vor Ort sind.
    Und wird es mit dem Internet ähnlich gehen wie Euch. Die Leitungen sind gelegt, aber der Anschluss wird mindestens noch 2 Wochen auf sich warten lassen. Leider haben wir dort mit unseren Handys kein Netz, nur D1 ist optimal, so sind vor vorab auf Prepaid umgestiegen und werden sobald wir umgemeldet sind, unser Sonderkündigungsrecht nutzen und auf D1 umsteigen.
    Ich wünsche Euch noch viel Spaß im neuen Heim und freue mich auf neue Berichte!
    Viele Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich halten die sich bei Euch nun mal ran, damit der Termin gehalten werden kann. Ich drücke Euch die Daumen, dass es bald besser wird :)

      Seit gestern haben wir endlich Internet und sind sehr froh drum, war auch ein ziemliches hin und her.
      Bei uns ist Handyempfang auch nicht so optimal, aber mit O2 kommen wir zum Glück zurecht.

      Löschen