Donnerstag, 21. Januar 2016

Was rauscht denn da so

Seit es zu Jahresbeginn so winterlich und kalt wurde, fällt uns vermehrt ein merkwürdiges Rauschen im Haus auf und wir konnten uns zunächst nicht erklären, woran das liegt.

Wenn man unten im Flur steht, hört es sich so an, als  ob draußen ein Unwetter mit Starkregen und Sturm herrscht, öffnet man jedoch die Tür und schaut raus, stellt man fest dass es draußen windstill ist!

Hmm.... mysteriös....
Dann dachten wir, dass sich die Türen vielleicht verzogen haben. Dieser Verdacht erhärtete sich, als wir feststellten, dass es um den Türrahmen extrem doll zieht.
Wir ließen also den Tischler kommen, der die beiden Haustüren neu eingestellt hat. Nun lassen sich diese zwar schwerer schließen, aber das Ziehen ist erheblich weniger geworden. Wir dachten also, dass sich das Problem erledigt hat.

Jedoch zu früh gefreut:
Heute Nacht konnte ich nur sehr schlecht schlafen, da da ein unerklärliches Rauschen war, was mich gestört hat. Jedoch konnte ich erstmal keinen Grund erkennen, stürmisch war es jedenfalls nicht!

Als ich heute morgen ins Bad kam, fiel mir gleich ein extremes Rauschen auf, das hatte ich also während der Nacht vom Schlafzimmer aus gehört!
Also habe ich rumgeforscht und die Ursache gefunden: Es zog extrem stark aus den beiden LED-Spots in der Dusche!

Aber guckt selbst, wie laut das ist, ich habe nämlich ein Video gedreht um es meinem Mann zu demonstrieren, da dieser ja nicht zuhause ist:



Die naheliegenste Lösung wäre natürlich jetzt gewesen den Elektriker anzurufen, damit der die LED-Spots wieder richtig einbaut, damit es nicht mehr zieht. Jedoch waren die Spots vorher nicht auffällig, woher also das plötzliche Problem?

Als ich dann zur Arbeit fahren wollte, bemerkte ich dass das Zuluft-Lüftungsgitter der Lüftungsanlage total vereist war. Ich habe das nur zufällig gesehen, da das riesige Gitter direkt dort angebracht ist wo mein Auto parkt.
Das Abluft-Gitter war jedoch nicht vereist, man sah einen deutlichen Unterschied.

Als ich bei der Arbeit war ist mein Papa ins Haus gegangen um nach einer Lösung zu suchen. Auch er fand, dass es extrem aus den LED-Spots zog und überhaupt ein starker Unterdruck im Haus herrscht, da einem die Haustür stark entgegenfliegt wenn man sie öffnet.

Ich habe meinen Papa dann drauf hingewiesen, dass er sich bitte mal das Lüftungsgitter anschauen soll, da dieses scheinbar vereist ist.
Er hat das Lüftungsgitter dann vom Eis befreit, und siehe da: Das Rauschen war auf einmal verschwunden, sowohl an der Tür, als auch an den LED-Spots, und auch an anderen Stellen im Haus, wo es meinem Papa heute noch aufgefallen war.

Das Problem war also, dass sich die Lüftungsanlage durch das vereiste Gitter keine Außenluft mehr holen konnte und daher versucht hat anderweitig an Luft zu kommen und dafür jede noch so kleine Ritze genutzt hat.
Also im Bereich der Haustür an den Scharnieren, wo keine Gummidichtungen sein können oder rund um die Lampenanschlüsse, wo das Kabel in die Decke gehen.
Alles nur mini-minimale Ritze, aber scheinbar der einzige Weg, durch den das Haus noch Frischluft einholen konnte.

Ich habe dann natürlich gleich die Heizungsfirma angerufen und mich erkundigt, ob ich die Lüftungsgitter eisfrei halten muss, oder ob die Anlage das eigentlich selbstständig tun sollte. Uns wurde bei der Heizungseinweisung nämlich nicht gesagt, dass wir im Winter darauf achten müssen!

Laut Heizungsfirma hatten sie so einen Fall noch nie und eigentlich sollten die Gitter nicht vereisen.
Es kommt nun also in den nächsten Tagen ein Heizungsfachmann und schaut sich die Anlage an. Nicht, dass da irgendwo Kondensat reingelangt ist, wo es nicht hin soll und vielleicht ist ja auch ein Einstellung falsch, weswegen das Gitter vereist ist.
Ich bin mal gespannt was dabei rauskommt und hoffe natürlich, dass das Gitter nicht erneut zufriert.

Zum Glück bauen wir ja im Sommer unser Carport, sodass das Gitter dann davon geschützt wird und es im nächsten Winter dann wohl keine Probleme mehr geben wird. Aber eigentlich müsste das ja auch so funktionieren, es kann doch nicht jeder extra ein Carport über das Gitter bauen!

Aber gut, dass wir den Fehler nun gefunden haben. Endlich hat das Rauschen ein Ende und man kommt sich dann nicht mehr vor, als wäre draußen Weltuntergang!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen