Dienstag, 19. Januar 2016

Kleine Fortschritte beim Zaunbau trotz Schneefall

Tja, zu früh gefreut! Eigentlich war ich happy, dass der Schnee in der letzten Woche weggetaut war und wir nun endlich draußen weitermachen können, aber diese Freude war leider nicht von langer Dauer.
Am Samstagnachmittag hat es erneut geschneit, sodass nun wieder alles weiß ist und man draußen nur schwer was machen kann.

Zum Glück war mein Papa in der letzten Woche fleißig  und auch am Samstagmorgen haben mein Mann und er draußen noch einiges geschafft, bevor es gegen 16.30 Uhr zu schneien begann.
Mein Papa hat bereits die Zaunpfähle an der Grenze zu meiner Oma aufgestellt, damit bald endlich der Zaun fertig wird und die Schafe dort nach einem Jahr endlich wieder auf die Weide können.

Anhand der Pfähle sieht man nun auch gut, wo die Grenze verläuft und welche Abmaße unser Grundstück real hat. Wir wussten zwar ungefähr wo die Grenze ist, aber das kann man sich ja immer so schlecht räumlich vorstellen.
Als wir am Sonntag meine Oma in der REHA besucht haben, habe ich ihr die Bilder auch mitgebracht. Sie hat sich sehr über den neuen ,,Zaun'' gefreut.

Mein Papa hat die Pfähle am Samstag noch braun angestrichen, damit sie farblich zu der Pforte passen, die wir vom alten Zaun wiederverwenden werden.
Es sind sogar noch einige Pfähle übrig geblieben, sodass mein Bruder endlich ein schönes Gehege für seine Hühner bauen kann. Zurzeit haben die nämlich nur ein Provisorisches aus so einem ,,Netzzaun''.

Eigentlich mag ich Schnee und Winterwetter allgemein ja nicht besonders, hauptsächlich, weil ich es einfach lästig finde bei Schnee zur Arbeit zu fahren und das Auto jeden Morgen freikratzen zu müssen. Aber da sogar ich zugeben muss, dass der Schnee doch recht hübsch aussieht, habe ich am Wochenende ein paar Fotos mit dem Handy gemacht. Leider habe ich ja immer noch keine Kamera, ich bekomme erst zum Geburtstag im März wieder eine, aber besser als gar keine Fotos mehr machen zu können.

Samstagnachmittag, kurz nachdem meine Freundin wieder abgefahren ist, fing es an zu schneien und innerhalb kurzer Zeit war es draußen weiß:


Am Sonntag war schönstes Winterwetter mit Sonnenschein.
Die Sonne schien so hübsch in unser Wohnzimmer und der Schnee spiegelte sich im Glas des Vitrienenschranks, das war echt herrlich....




Gegen 15 Uhr sind wir losgefahren zu meiner Oma, die seit Mittwoch in der REHA ist, um mit ihrer Beinprothese endlich wieder laufen zu lernen. Vorher habe ich dann noch die Bilder von den Zaunpfählen für sie gemacht:






Und zum Abschluss nochmal unser Traumhaus im winterlichen Gewand, davor meine schneebedeckten Hortensien:


So schön der Schnee auch ist, ich hoffe trotzdem dass nun nicht mehr allzuviel nachkommt und er bald wieder wegtaut, damit wir weitermachen können. In einem Monat kommen ja schließlich schon unsere bestellten Heckenpflanzen und vorher muss der Zaun natürlich fertig sein, damit die Pflanzen dann direkt eingesetzt werden können.

Kommentare:

  1. Liebe Teyla,
    Du scheinst Hortensien zu mögen? Ich auch :-)
    Wir haben - ich sage einige - mein Mann sagt viele :-)
    Auch einige Besonderheiten, wie eine Samthortensie, in diesem Jahr soll - will - möchte ich vor der Terrasse noch eine Eichblatthortensie. Dann haben wir einige "Endless Love", die habe ich alle gekauft, wenn sie im Laden "gemickert" haben und ich sie günstig mitnehmen konnte. Ich wollte auch schon vermehren, ist mir aber leider bisher nicht gelungen. Schön sieht Euer Haus aus im Schnee. Bei uns ist es momentan richtig kalt ... ich will raus in den Garten :-)
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mag Hortensien auch sehr gerne, mein Mann sagt immer ich bin ,,Hortensienverrückt''.
      Im Urlaub waren wir mal in der Nähe von Dresden auf einer Hortensienschau, das war toll:) Leider konnten wir dort keine kaufen, da sie im Hochsommer 2013 nicht mehrere Tage im Auto überlebt hätten.

      Ich freu mich schon total auf den Sommer im Garten :)

      Dieses Jahr würde ich gerne eine Tellerhortensie anschaffen. Ich hatte letztes Jahr von meiner Tante eine hübsche zum Geburtstag bekommen mit großen dunkellila Blüten, aber leider hat sie es nicht geschafft, da die Pflanze noch zu zart war um sie im März nach draußen zu pflanzen und im Haus war es ihr zu warm :(
      Schade, die war so schön... so eine muss ich nochmal haben! Und eine Samthortensie in lila-weiß wäre auch toll!

      Löschen
    2. Oh, und eine Schloss Wackerbarth wäre auch toll.
      Die haben wir auf der Hortensienschau auch gesehen, konnte man da sogar kaufen, weil die ja von dort kommt.

      Löschen