Montag, 25. Januar 2016

So viel freier Stauraum

Meine Eltern bauen gerade ihre neuen Badzimmer-Möbel auf, die Gleichen die wir auch haben, Godmorgen in dunkelbraun, und da hat mein Papa mich gebeten unsere ,,Abfluss-Ersatzteile'' mal rüberzubringen.
Wir hatten uns ja bei unserem Abfluss vermessen und diesen daher zu kurz abgesägt, sodass wir ein neues Set bestellen mussten und daher nun jede Menge Teile übrig haben.

Tja, wo hatten wir die Teile nochmal hingelegt?
Unser Haus ist so riesig, wir haben nun so unendlich viel Platz und müssen zum Teil echt lange suchen, bis wir etwas bestimmtes finden. Wir haben an so vielen verschiedenen Stellen Stauraum, in meinem EG-Büro, Tims grünem Zimmer,  im gelben Zimmer, in der Ankleide, unter der Treppe, im HWR.... und natürlich auf dem riesigen Dachboden.

Nachdem ich die gesuchten Teile nirgends gefunden habe, blieb nur noch der Dachboden. Da hatten wir vor einigen Wochen einiges an Zeug hochgebracht, unter anderem einen Umzugskarton der bis dato im kleinen Bad rumstand.
Erstmal musste ich aber überlegen, wie ich die Luke zum Dachboden überhaupt öffne. Das System ist ein gänzlich anderes, als ich es vom Dachboden meiner Eltern gewohnt bin.
Da wir ja ein Kfw40-Haus haben, ist die Luke zum Dachboden gedämmt, damit keine kalte Luft vom ungedämmten Dachboden in die Wohnräume kommt und der ,,Verschluss'' ist auch ein anderer, damit dort keine kalte Luft durch kommt.

Da ich eh auf den Dachboden musste, habe ich mir gedacht, dass ich darüber auch gleich mal einen Post schreiben kann. Fotos sind wie immer leider nicht so toll, da ich ja immer noch mit dem Handy Vorlieb nehmen muss, mangels Digicam!





Um die Luke zu öffnen muss man eine Metallstange in ein Loch stecken und dann drehen. Dann öffnet sich der Verschluss und man kann die Luke herunterziehen und die Leiter ausklappen.



Auf dem Dachboden war es natürlich ganz schön kalt, da die Temperaturen in den letzten Wochen ja meist unterhalb des Gefrierpunktes lagen.
Außerdem ist es ganz schön laut dort oben, da ja nichts gedämmt ist und deshalb Geräusche von draußen nicht abgeschirmt werden.

Wie gut, dass mein Papa vor einigen Wochen, als er wegen des Winterwetters draußen nichts arbeiten konnte, Lampen dort oben angebracht hat.
Strom hatte zum Glück der Elektriker schon hochgelegt, auch eine Steckdose + Lichtschalter waren schon vorhanden, sodass nur noch die Lampen montiert werden mussten.
Wir haben uns im örtlichen Lampenwerksverkauf einfache ,,Werkstattlampen'' gekauft, diese sind für den Dachboden vollkommen ausreichend.


Ich fand schnell was ich suchte, denn dort oben ist es ziemlich übersichtlich, da wir bisher nur ein paar Kartons mit Büchen dort stehen haben.

So viel Fläche, da können wir noch so viel abstellen, aber wir haben im Haus genug Platz, sodass wir vorerst keinen Bedarf an weiterer Abstellfläche haben.

Aber steht selbst, wie riesig der Dachboden ist, den mein Papa mit Rauspund begehbar gemacht hat:



Am Dreiecksfenster liegen schon jede Menge toter Fliegen, die wohl den Weg nach draußen nicht mehr gefunden haben.
Das Dreiecksfenster hatten wir in unseren Planungen ja eigentlich gar nicht vorgesehen, da wir unser Haus nicht nach optischen Gesichtspunkten, sondern nur nach Kosten- und praktischen Gesichtspunkten geplant haben.
Ganz überraschend bekamen wir dann nach dem Richtfest eine neue Zeichnung präsentiert, die meine Eltern klangheimlich mit dem Bauleiter geändert hatten. Mit so einem tollen, kostenspieligen Geschenk hatten wir nie und nimmer gerechnet, aber das Fenster im Giebel ist schon ein optisches Highligh für unser Haus und wir haben uns sehr darüber gefreut :)



In der hintersten Ecke, an der anderen Giebelseite, hat der Elektriker den Multischalter für unsere Sat-Schüssel installiert und auf der Wand beschriftet.


Ansonsten gibt es auf unserem Dachboden nicht viel zu sehen, sodass ich schnell das Licht ausschalte und wieder runtergehe ins warme Haus.


Das war also unser Dachboden, zwar kein wahnsinnig spannender Post, aber der Vollständigkeit halber habe ich das nun also auch mal erledigt!
So, und nun gucke ich aber in Ruhe Ken Follets ,,Die Pfeiler der Macht'' weiter.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen