Dienstag, 5. April 2016

Haustour - Unser kleines Schlafzimmer

Werbung wegen Markennennung !!!
Alles selbst gekauft und bezahlt !!!
Keine Kooperation !!!


So, nachdem ich lange Zeit nicht dazu gekommen bin neue Fotos für die Haustour zu machen, kann es heute endlich weitergehen.
Die Reihenfolge hat sich allerdings etwas geändert, statt dem Bad ist heute erstmal unser Schlafzimmer dran.

Unser Schlafzimmer ist recht klein, da wir dort außer dem Bett und einer Kommode keine Möbel stehen haben, denn wir haben ja direkt nebenan die Ankleide mit unseren beiden Schränken.
Insgesamt sind es nur 11,93m² (wegen Abzug für Schrägen 10,38m²).

Wir haben uns bewusst für ein kleines Schlafzimmer mit separater Ankleide entschieden, nicht weil das gerade ,,in Mode'' ist, sondern weil wir vorher auch nur ein kleines Schlafzimmer hatten und das gemütlicher finden als so einen riesigen Raum mit großen Schränken.
In vielen Musterhäusern fand ich den riesigen Kleiderschrank, meist gegenüber dem Bett, viel zu dominierend und fand es nicht so ansprechend vom Bett aus direkt auf diese breite Schrankfront zu schauen.
Nun haben wir also ein kleines Schlafzimmer + nebenan die Ankleide und das gefällt uns so sehr gut!

Wie eben schon beschrieben ist unser Schlafzimmer sehr spärlich möbliert, unser Bett, 2 Nachtschränke und eine passende Kommode, auf der unser alter Fernseher steht.
Rund ums Bett ist noch gut Platz zum gehen, was ich sehr schön finde, denn im Holzhaus stand unser Bett in einer Nische, sodass links und rechts direkt die Wand kam und man daher immer von vorne ,,einsteigen'' musste.

Das Zimmer ist gen Osten ausgerichtet, sodass die Sonne morgens beim Hochfahren der Rollläden freundlich ins Schlafzimmer strahlt. So schön.... durch das bodentiefe Fenster kann sie schön hereinscheinen und in Kombination mit den IKEA-Blümchengardinen sieht das richtig Idyllisch aus.

Die Bilder habe ich gegen halb 11 gemacht. Nachmittags dreht die Sonne dann weiter Richtung Terrasse, sodass das Schlafzimmer dann schattig liegt.



Das Bett haben wir aus unserem alten Haus mitgebracht, denn wir haben es erst kurz nach unserer Hochzeit, Ende 2012, gekauft, weil mein Mann wegen Rückenschmerzen im alten Bett nicht mehr schlafen konnte und wir daher auf bessere, getrennte Matratzen und Lattenroste gewechselt haben.
Passend dazu sind auch unsere Kleiderschränke und die Kommode, von der Firma Rauch, Modell Valence Extra in Saoma Eiche sägerau.

So eng war es übrigens im Holzhaus:



Wie Euch vielleicht aufgefallen ist, haben wir auch unsere ,,Nachtischlampen'' mitgenommen.
Es sind einfache 10€-Wandlampen von IKEA, die wir schon sehr, sehr lange haben.
Früher, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, hatte ich meist so normale Nachtischlampen, die man auf den Nachtisch stellt. Als ich dann meinen Mann kennengelernt habe, hat er ständig nachts die Lampe runtergeschmissen, sodass mir mehrere kaputt gegangen sind. Irgendwann war mir das dann zu dumm, sodass ich auf Wandlampen umgestiegen sind.
Die Wandlampen sind echt prima, da geht nichts mehr kaputt, denn sie hängen ja sicher an der Wand!

Wir finden sie echt praktisch, der Schalter ist immer griffbereit!
Sie sind zwar kein optisches Highlight, aber uns gefallen sie trotzdem!


Direkt über dem Kopfteil des Bettes haben wir übrigens mittig einen Wechsel-Lichtschalter, mit dem wir bequem vom Bett aus die Deckenlampe bedienen können, sodass wir nicht mehr aufstehen müssen um das Licht auszuschalten.
Das kann ich echt jedem empfehlen, so ein Schalter hat mir im alten Schlafzimmer echt gefehlt, wo der Lichtschalter so weit vom Bett entfernt war.

Hier mal ein Blick aus einem anderen Winkel, da sieht man auch wie schon hoch der Drempel in unserem Haus ist.
Wir haben zwar etwas Platzverlust durch die Schrägen, aber lange nicht soviel wie bei ,,normalen'' 45° Satteldach mit niedrigem Drempel.
Bei uns fängt die Schräge so weit oben an, dass ich darunter fast noch aufrecht stehen kann.



Die Wand gegenüber dem Bett haben wir mit einer Blumentape von Jette Joop abgesetzt.
Der restliche Raum, sowie die Ankleide sind mit Raufaser tapeziert und dann in einem ganz leichten ,,Puderton'' gestrichen, den wir farblich passend bei Hammer anmischen lassen haben.

Die Jette-Tapete ist beim genaueren Hingucken sehr besonders, denn die Blumen sind nicht bloß aufgedruckt, sondern strukturiert und mit der Unterschrift von Jette-Joop verziert.

Ich bin weder ein Fan der Designerin Jette Joop, noch ein Rosa-Liebhaber, aber diese Tapete hat mir auf Anhieb im Tapetenhandel gefallen, sodass ich sie gerne haben wollte.
Meinen Mann konnte ich zum Glück überzeugen, als ich ihm gezeigt haben, dass die Tapete offiziell nicht ,,rosa'', sondern ,,apricotfarben'' ist ;)





Auf dem oberen Bild seht ihr auch den Durchgang zur Ankleide.
Im Musterhaus war an dieser Stelle eine Tür, wir haben uns jedoch für eine Durchgangszarge ohne Tür entschieden, um hier keinen unnötigen Platz zu verlieren.
Die Tür fehlt uns hier gar nicht, da die Ankleide nebenan ja auch ein kleiner Raum ist und hier auch nichts hallen kann oder so.

Unser Schlafzimmer hat übrigens zwei Zuluftventile, die wesentlich größeren ,,Kinderzimmer'' jeweils nur eins.
Keine Ahnung warum das so ist, vielleicht weil im Schlafzimmer geplant zwei Personen schlafen und in den Kinderzimmer meist nur eine? Und zwei Personen verbrauchen mehr Luft als eine?
Naja, die Belüftung wurde ja von Tecalor speziell für unser Haus berechnet, sodass die sich wohl was dabei gedacht haben werden.

Bezüglich Lüftung möchte ich noch sagen, dass uns die KWL überhaupt nicht stört.
Tagsüber haben wir die Stufe 2 einprogrammiert, um 22 Uhr springt die Lüftung dann automatisch auf Stufe 1, den Nachtbetrieb.
Auf Stufe 2 hört man ein leichtes Rauschen, auf Stufe 1 ist die Lüftung für uns nicht mehr hörbar.

Wir wurden bereits mehrfach wegen der KWL gefragt, weil scheinbar viele Angst haben, dass diese sehr laut hörbar ist oder es unter den Ventilen zieht. Dies ist jedoch beides bei unserem System von Tecalor, welches Bestandteil unserer Wärmepumpe ist (zentrale Belüftung mit Wärmerückgewinnung) nicht der Fall.
Wenn man mit der Hand an die Ventile fasst merkt man zwar einen leichten Luftzug, unten ist er jedoch nicht mehr wahrnehmbar. Unser Sofa steht ja genau unter einem Ventil, da zieht absolut nichts!

Das war es dann auch schon wieder, mehr gibt es in unserem kleinen Schlafzimmer nicht zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen