Freitag, 27. Mai 2016

Keine Chance mehr für Fliegen und Mücken

Werbung wegen Markennennung !!!
Alles selbst gekauft und bezahlt !!!
Keine Kooperation !!!


Nach 3 Wochen war es gestern endlich soweit, unsere Fliegengittertür für den Nebeneingang vom HWR wurde geliefert und eingebaut.

Eigentlich hatte ich eine günstige Standard-Fliegengittertür bei Lidl gekauft, da wir mit einer solchen im alten Haus zufrieden waren und daher auch nicht soviel Geld ausgeben wollten.
Leider stellte sich dann ein Problem raus, da wir am HWR ja eine richtige Haustür haben und diese Fliegengittertüren ja für Terrassentüren konzipiert sind.
Unsere Haustür hat natürlich von außen eine Türklinke, sodass man die Fliegengittertür nicht einbauen kann, weil sie sich wegen der Klinke dann nicht schließen lässt.
Also, Fliegengittertür zurück zu Lidl gebracht und erstmal geärgert und planlos gewesen....

Da wir im HWR bei schlechtem Wetter oft Wäsche zum trocknen aufhängen und wir dort außer der Tür kein Fenster zum Lüften haben, war ein Fliegengitter eigentlich unumgänglich, da wir den Raum ansonsten im Sommer entweder mit der feuchten Wäsche nicht lüften können oder dafür jede Menge Fliegen und Mücken ins Haus lassen müssten.
Ja, ich weiß, mit Lüftungsanlage soll man eigentlich nicht lüften, machen wir normalerweise auch nicht, aber mit feuchter Wäsche ist es mir doch lieber. Eine Maschine Wäsche geht auch ohne Lüften, nur mit Lüftungsanlage, aber wenn man die Wäsche aus zwei Maschinen zum Trocknen aufhängt, kommt die Lüftungsanlage nicht mehr hinterher, sodass man die feuchte Luft manuell rauslassen muss.

Im letzten Sommer hatten wir ja eine regelrechte Mücken- und Fliegenplage im Haus, die uns oft den letzten Nerv gekostet hat. Abends mussten wir stets stundenlang Mücken und Fliegen jagen und überall waren Flecken an den Wänden und Möbel, das wollen wir in diesem Sommer auf jeden Fall verhindern oder zumindest so weit wie möglich eindämmen!

Also hin und herüberlegt, was können wir im HWR anstellen, damit wir ihn lüften können ohne Fliegen ins Haus zu lassen?
So ein blöder Fliegengitter-Vorhang kam auf keinen Fall in Frage, das finde ich schon bei Schwiegermutter immer extrem nervig.

Naja, also doch wieder die teure Lösung vom Tischler unseres Vertrauens!
Mein Papa hat dann ein Angebot eingeholt und leider war eine maßangefertigte Fliegengittertür sogar noch um einiges teurer als von uns angenommen.
Ein paar Tage haben wir hin und her überlegt und waren schon fast zu dem Entschluss gekommen, dass wir dann wohl entweder im Sommer keine Wäsche mehr im HWR aufhängen können oder halt doch die Fliegen in Kauf nehmen müssen.
Letztendlich war das dann aber doch keine Option für uns und Zähneknischend haben wir die teure Maßtür bestellt.

Nun wurde die Tür gestern also endlich eingebaut und ich muss sagen, dass wir sehr zufrieden mit der maßangefertigten Lösung sind, sie passt wirklich perfekt, sieht gut aus und ist sehr, sehr stabil, kein Vergleich zu einer günstigen Tür vom Discounter!
Stolze 400€ hat unsere neue Fliegengittertür gekostet, aber sie wird uns hoffentlich für viele Jahre oder sogar Jahrzehnte gute Dienste leisten :)
Das ist zwar sehr viel Geld, aber wenn die Qualität stimmt und es keine andere Lösung gibt, dann muss man da halt mal in den sauren Apfel beißen! Der Hausbau hat nun so viel gekostet, da kommt es darauf kaum mehr an und für's Eigenheim ist das ja auch eine langfristige Investition!

Da bei uns ja die Türklinker der Nebeneingangstür das Problem war, konnten wir also keine Fliegengittertür nehmen, die direkt an der Tür befestigt wird und dann mittels Magnet an der anderen Seite haftet.
Unsere maßangefertigte Fliegengittertür hat einen kompletten Rahmen, der mit den äußeren Fensterlaibungen verschraubt wurde.




Da unser Haus verklinkert ist, also die Wand nicht ganz glatt ist wegen den Fugen, wurde zwischen Fliegengitterrahmen und Klinker noch eine Dichtung eingesetzt, die die Zwischenräume verschließt, damit keine Fliegen mehr durch kommen.


Im Winter können wir die Fliegengittertür mittels Stiften aus dem Rahmen lösen und diese einlagern. Der Rahmen bleibt am Klinker, wäre ja zu aufwändig den jedes mal wieder loszuschrauben.



Wie bei unseren anderen Fliegengittern, haben wir uns auch diesmal für das etwas teurere Transpatec-Gewebe entschieden.
Dieses Gewebe ist feiner gearbeitet und lässt daher mehr Licht durch. Es ist sehr unauffällig (von weitem fast nicht sichtbar) und zusätzlich langlebiger als das normale Gewebe.

Hier mal Bilder von innen und außen, mit geöffneter Haustür:



Hier noch eine Nahaufnahme vom Transpatec-Gewebe und ein Foto durch das Gewebe durchfotografiert (mit der Linse direkt am Gewebe), wo man sieht, dass das Gewebe so durchsichtig ist, dass das Foto nach draußen genauso gut geworden ist, wie ohne Gitter davor.




Von innen und außen ist jeweils ein Grill an der Fliegengitter-Tür, damit sie sich einfach öffnen lässt, ohne den Rahmen oder das Gewebe zu beschädigen.




Und zu guter Letzt, hier noch eine Aufnahme, auf der man gut den Abstand zwischen Haustür-Rahmen und Fliegengitter-Rahmen erkennen kann, der wegen der Türklinke nötig war.



Nun kann die Fliegen- und Mückensaison also starten, wir sind gut ausgerüstet und sagen allen Insekten hiermit den Kampf an!


Eigentlich soll man in einem modernen Neubau mit Lüftungsanlage ja nicht mehr manuell lüften, aber wir haben trotzdem noch an einigen anderen Fenstern Fliegengitter ausgerüstet.

Unser Bad lüften wir nach dem Duschen eigentlich immer kurz per Fensteröffnung durch, da es uns zu lange dauert bis die Lüftungsanlage die Luftfeuchtigkeit normalisiert hat und es uns so sicherer erscheint um gegen Schimmel vorzubeugen.

Auch im Schlafzimmer haben wir uns ein Fliegengitter gegönnt, um im Sommer abends die heiße Luft vor dem Schlafengehen gegen kühlere Außenluft zu tauschen, da man bei der Hitze ja sonst schlecht schlafen kann.
Mit Mücken im Schlafzimmer kann ich allerdings nicht schlafen, dies hat mich im letzten Sommer schon zahlreiche schlaflose Nächte bereitet hat, sodass wir für dieses Jahr vorsorgen wollten.

Beide Räume (Bad und Schlafzimmer) haben bodentiefe Fenster und für solche bekommt man leider keine günstigen Fertig-Bausätze im Baumarkt, Discounter oder Internet.
Ich habe überall gesucht und lange recherchiert, aber keine Chance! Obwohl bodentiefe Fenster in Neubauten ja schon fast Standard geworden sind, hat scheinbar noch kein Hersteller von Fliegengittern diesen neuen Trend für sich entdeckt.

Alternativ hätten wir natürlich auch hier teure Maßanfertigungen vom örtlichen Tischler bestellen können, aber das wäre finanziell echt nicht mehr drin gewesen.
Also habe ich weitergesucht und Preise für Maßanfertigungen im Internet verglichen und bin letztendlich bei fliegengitter-markt.de hängengeblieben.
Der Onlineshop fliegengitter-markt.de bietet jede Menge Auswahl an Fliegengittern und Zubehör.
Zusätzlich zu den Standadgrößen kann man hier auch Fliegengitter nach Maß bestellen, die sogar für unsere bodentiefen Fenster groß genug sind.

Man kann zwischen unterschiedlichen Qualitätsstufen des Rahmens und Gewebes auswählen.
Da die Fliegengitter bei diesem Onlineshop im Vergleich zum Tischler oder anderen Shop trotzdem eher günstig war, haben wir uns für die beste Qualitätsstufe (PROFI) und dem dünneren Gewebe entschieden und trotzdem für beide Fliegengitter (je ca. 200 x 100cm) zusammen nur 140€ bezahlt.
Der Rahmen der PROFI-Ausführung ist aus pulverbeschichtetem Alu und wirkt hochwertig.
Zusammenbau hat auch problemlos geklappt, da die auf maß zugeschnittenen Teile nur noch zusammengesteckt und verschraubt werden mussten und dann das Gewebe befestigt werden musste.

Die Fliegengitter werden nicht an die Fensterrahmen verschraubt, sondern mittels Winkeln eingehängt. Das hält auch sehr gut und beschädigt die Fenster nicht.
Wir werden lediglich demnächst noch Bürstendichtungen zum Aufkleben nachrüsten, damit die Fliegengitter bei Wind nicht klappern. Das ist nachts dann doch etwas nervig im Schlafzimmer.

Insgesamt sind wir mit der Qualität der günstigen, maßangefertigten Fliegengitter von fliegengitter-markt.de aber sehr zufrieden und werden vielleicht dort auch noch Fliegengitter für Gäste-WC und grünem Zimmer (Büro von meinem Mann nachbestellen).




Die Fliegengitter-Schiebetüren vom Tischler, welche wir letztes Jahr in der Küche und im Wohnzimmer montiert haben, hatte ich ja bereits gezeigt.

In der Küche wollten wir gerne ein Fliegengitter, damit wir beim Kochen auch mal lüften können, wenn der Wasserdampf die Scheiben beschlagen lässt oder man z.B. stark riechende Speisen anbrät.
Wir haben zwar eine Dunstabzugshaube, aber leider nur eine mit Umluftbetrieb, und die sind natürlich nicht so effizient wie Ablufthauben.

Im Sommer, wenn wir auf der Terrasse grillen, hat man ja auch öfters mal die Tür auf, sodass ein Fliegengitter in der Küche doch was Feines ist. Gleiches gilt für's Wohnzimmer.

Wir haben in Küche und Wohnzimmer Schiebetüren genommen, da diese robuster sein sollen und sich mit vollen Händen leichter öffnen lassen.
Die Fliegengitter-Schiebetüren laufen auf Schienen und sind auch nahezu unsichtbar, wegen des dünnen Transpatec-Gewebes.




Nun ist bald endlich wieder Wochenende und wir hoffen, dass wir im Garten wieder einiges schaffen.

Geplant haben wir:
- Fertigstellung des Unterstands für die Gartenstühle
- Hecke zum 2. mal schneiden
- Einige Stauden einpflanzen
- Buchsbäume von meinen Eltern rüberholen und einplanzen, die meine Tante uns geschenkt hat
- Alte Gartenbank von meinen Eltern abschleifen und grau streichen
- Evtl. anfangen das Holz für's Carport zu streichen

Leider ist das Wetter nicht so schön wie am letzten Wochenende, aber man kann ja trotzdem draußen arbeiten.

1 Kommentar:

  1. Um die Feuchtigkeit zu messen, bietet sich der digitale Feuchtesensor an. Damit kann nichts mehr schief gehen! Lg

    AntwortenLöschen