Freitag, 9. September 2016

Step by step zum Carport 8: Elektro und Beleuchtung

Werbung wegen Markennennung !!!
Alles selbst gekauft und bezahlt !!!
Keine Kooperation !!!


Wieder ist über eine Woche seit meinem letzten Carport-Update vergangen, aber in der Zeit hat sich eine Menge getan. Leider konnten wir wieder kaum helfen, da wir am letzten Wochenende einen Freund in München besucht haben.

Mein Papa ist aber auch ohne uns unter der Woche gut vorangekommen und hat die komplette Elektro und Beleuchtung für unser Carport verlegt.

Wir haben nicht nur eine Steckdose und eine Lampe vorgesehen, sondern unser Carport und die Schuppen gut ausgestattet, damit wir für alle Eventualitäten gut gerüstet sind.
Die Materialien haben wir übrigens zum größten Teil bei Amazon bestellt, da dort die Auswahl groß ist und die Preise günstig.
Nur die Außenlampen haben wir wieder im Werkverkauf in unserem ehemaligen Wohnort gekauft, damit sie optisch zu den vorhandenen Lampen am Haus passen.

Im Abstellschuppen gibt es einen größeren Verteilerkasten, von wo aus die ganzen Kabel abgehen, zu vielen kleinen Verteilerdosen.
Abgesichert wird das alles durch drei Sicherungen, die sich in einem kleinen Sicherungskasten befinden.



In den Schuppen haben wir jeweils genügend Steckdosen (von Aldi) vorgesehen, um z.B. elektrische Geräte betreiben zu können und evtl. später mal ein E-Bike aufladen zu können.
Auch im Carport sind jede Menge Steckdosen vorhanden, z.B. wenn man das Auto aussaugen will oder mal eine Party im Carport feiert. Außerdem haben wir einen Anschluss vorgesehen für ein elektrisches Garagentor, falls wir irgendwann mal eins einbauen wollen.


Im Abstellschuppen haben wir nun sogar eine Starkstrom-Steckdose. Keine Ahnung wofür wir die mal gebrauchen können, aber was man hat.... das hat man!



Um alle Räume gut zu beleuchten, haben wir uns für Röhrenlampen entschieden. Jedoch nicht für die herkömmlichen, sondern ein der sparsamen LED-Variante.
Die Schuppen haben jeweils eine 120cm Leuchte, das Carport 2 60er Leuchten in Warmweiß (ist für Partys schöner).




Das Licht im Carport geht über zwei Bewegungsmelder an, sobald man mit dem Auto (oder dem Fahrrad) auf unser Grundstück fährt oder durch die Seitentür ins Carport eintritt. Daran gekoppelt sind auch die anderen Außenlampen (mit Ausnahme der Lampe auf der Rückseite an der Hecke).
Diese Lösung finde ich sehr praktisch, da ich so Licht habe, wenn ich aus dem Auto aussteige oder mit dem Fahrrad erst noch die Tür des Fahrradschuppens aufschließen muss.

Falls man mal eine Party im Carport veranstaltet, wäre es natürlich lästig, wenn das Licht immer wieder ausgeht und man den Bewegungsmelder jedes mal erneut auslösen muss.
Für diesen Fall habe ich einen praktischen Arnold-Schalter vorgesehen, den ich ebenfalls bei Amazon bestellt habe.
Mit dem Arnold-Schalter kann man die Lampen entweder auf Bewegungsmelder, Dauerlicht oder ganz ausschalten.
Unser Arnold-Schalter ist gelb, weil diese Farbe ein Auslaufmodell war, welches wesentlich günstiger angeboten wurde. Mir war die Farbe egal, da sich der Schalter eh im Fahrradschuppen befindet. Es gibt aber sehr viele verschiedene Farben zur Auswahl und auch Modelle für innen, die sich an alle bekannten Schalterserien integrieren lassen.



Die Außenlampen haben wir passend zu unseren anderen Außenlampen gewählt, und zwar die Modelle ,,ARTU'' und ,,MARITIM'' von Brilliant-Leuchten.

An der Vorderseite und an der Seite zum Abstellschuppen hängen nun die schicken ,,ARTU-Lampen'', passend zur Lampe neben unserer Haustür.



Am ,,Seiteneingang'' zum Carport hängt nun eine ,,MARITIM-Lampe'', diese ist wesentlich günstiger als ARTU und das gleiche Modell wie an unserer HWR-Tür und auf der Terrasse.





Zusätzlich haben wir auf der Rückseite noch eine weitere Außenlampe aufgehängt, die jedoch nicht über den Bewegungsmelder gesteuert wird, sondern durch einen Schalter im Schuppen.
Diese günstige Lampe ist auch von Brilliant-Leuchten und soll nur während einer Party eingeschaltet werden. 
Wenn wir im Herbst den 30. Geburtstag von meinem Mann im Carport feiern, wird es wohl schon kühler sein, sodass wir die Einfahrt mit einer festen Folie verschließen. Die Gäste sollen dann rund ums Carport zur Seitentür reingehen, daher ist eine Beleuchtung auf der Rückseite sinnvoll, damit niemand im Dunkeln in die Hecke stolpert.




Morgen wollen wir bei IKEA für alle neuen Außenlampen LED-Leuchtmittel kaufen, um einen möglichst niedrigen Stromverbrauch zu erzielen. 
Im Haus haben wir auch alles mit den LEDs von IKEA ausgerüstet und sind damit sehr zufrieden. Die IKEA-LEDs sind günstig, funktionieren bisher alle einwandfrei und machen ein schönes Licht.
Außerdem ist das eine tolle Ausrede endlich mal wieder zu IKEA fahren zu müssen. Da waren wir in diesem Jahr nämlich noch gar nicht, weil meinem Mann es im letzten Jahr zu oft gewesen ist....

Und was ist sonst noch so am Carport passiert?
Das kleine Vordach über der Haustür wurde erneut mit OSMO-Landhausfarbe in weiß gestrichen und ein LED-Strahler eingebaut, der auch über den Bewegungsmelder gesteuert wird.



Am Montag, als ich nach unserer Rückkehr aus München noch einen Tag Urlaub hatte, habe ich angefangen das Carport von innen mit einer fünstigen grauen Lasur zu vorzustreichen, damit wir innen nur 1x mit der teuren OSMO-Landhausfarbe streichen müssen.
Weit bin ich leider nicht gekommen, da der Pinsel am Ende seiner Lebensdauer angekommen war und ich abends erstmal einen neuen kaufen musste.
Mal gucken, ich hoffe, dass ich morgen vor IKEA noch etwas weitermachen kann, denn das Carport soll ja rechtzeitig zum 30. Geburtstag von meinem Mann im Oktober auch von innen fertig gestrichen sein.

Ansonsten haben wir am Montag noch graue Fliesen ausgesucht für die Türschwellen der 3 Schuppen- und Carporttüren.
Wir wollten möglichst günstige Fliesen, die aber farblich in etwa zu unserer Granit-Eingangsstufe und dem grau des Carports passen sollten.
Mindestabnahmemenge war 1m² = 7 Fliesen, wir benötigen eigentlich nur 3 Stück, aber gut, so haben wir wenigstens noch Ersatz, falls mal eine kaputt geht.
Die Fliesen mussten vom Baustoffhändler bestellt werden, aber meine Mama kann sie heute schon abholen, sodass die auch bald eingebaut werden können.

Und dann sind wir bald wirklich endlich fertig, nach ca. 3 Monaten Bauzeit!
Es fehlt eigentlich noch der Innenanstrich des Carports mit grauer Lasur und grauer Landhausfarbe und der Innenanstrich der beiden Schuppen mit einer günstigen holzfarbenen Lasur von Aldi.

Juhu, ich freu mich, dann haben wir endlich wieder Zeit für andere Dinge, wie z.B. Gartenarbeit. Wir müssen nämlich dringend mal die Blumenzwiebeln einpflanzen, damit es im nächsten Frühjahr schön blüht im Garten!





Ich werde Schritt für Schritt von den Fortschritten berichten und hier die einzelnen Teile verlinken:

1. Die Planung
2. Bretter grundieren
3. Das Grundgerüst
4. Das Dach
5. Die Wände
6. Streichen
7. Fenster + Türen
8. Elektro + Beleuchtung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen