Mittwoch, 9. November 2016

Ein weißer Puder auf dem Traumhaus

Uiii, dieses Jahr ist der erste Schnee wirklich sehr früh dran!
Normalerweise schneit es bei uns in Norddeutschland ja eher selten und meist auch eher spät, manchmal ein bisschen im Dezember, oft aber auch erst Anfang Januar, umso mehr war ich überrascht, als ich heute morgen (09. November!) aus dem Fenster sah!
Nun hatte es heute Nacht wirklich das 1. Mal in diesem Winter (bzw. nein... wir haben ja noch Herbst) geschneit!

Im letzten Jahr gab es den 1. Schnee erst am 22. November, allerdings nur sehr wenig, sodass er bereis morgens sehr früh wieder abgeschmolzen war.
Nun also schon am 09. November, zum Glück aber für mich nicht mehr so schlimm, denn ich habe ja nun endlich ein tolles Carport, sodass ich mein Auto nicht freiräumen musste!
Mein Mann ist zurzeit eh krank, also auch nicht so schlimm, dass sein Auto eingeschneit war...

Aber sehr selbst, mein Auto schön geschützt im Carport, das Auto von meinem Mann eingeschneit:


Unser Garten war auch von einer weißen Schneeschicht überzogen.
Eigentlich mag ich ja kein Schnee, weil blöd auf dem Arbeitsweg, aber schön aussehen tuts ja schon.

Glücklicherweise haben wir am Sonntag unsere Lounge-Möbel zu meiner Oma auf die Diele gebracht, sodass sie nun vor dem winterlichen Temperaturen geschützt sind.
Leider bin ich mit dem Streichen des Abstellschuppens am Samstag nicht mehr fertig geworden, sodass es keinen Sinn hatte die Möbel dort einzulagern, da wir sie ja eh wieder rausräumen müssten, um nach dem Streichen die Regale aufzubauen.







Und kaum hat die kalte Jahreszeit begonnen, taucht unser altes Problem mit der Lüftungsanlage wieder auf!
Im letzten Winter hatte ich ja bereits berichtet, dass es bei kalten Temperaturen in unserem Badezimmer durch die Deckenspots zieht und pfeift und dass im Haus so ein starkter Unterdruck herrscht, dass uns die Haustür beim öffnen entgegenspringt.
Tja, das Problem konnte im letzten Winter leider nicht mehr gelöst werden, weil der Tecalor-Techniker leider erst bei uns auftauchte, als die kalten Temperatur bereits vorüber waren und daher auch kein Pfeifen und Unterdruck mehr feststellbar waren.

Nun gehts also von neuem los und wir haben die Heizungsfirma und den Hersteller Tecalor bereits angeschrieben und hoffen erneut auf eine Klärung, sodass wir nicht wieder den ganzen Winter, immer bei Minustemperaturen, von Unterdruck und Pfeifen belästigt werden.

Warten wir mal ab, wann sich jemand bei uns meldet.
Ich werde Euch dann auf dem Laufenden halten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen