Mittwoch, 2. November 2016

Nächstes Projekt in Planung: Das kleine Bad

Werbung wegen Markennennung !!!
Alles selbst gekauft und bezahlt !!!
Keine Kooperation !!!


So langsam kommt der Winter und draußen ist nicht mehr viel zu tun.
Ich muss lediglich die beiden Schuppen am Carport noch von innen streichen, damit wir endlich die Regale aufbauen und einräumen und unsere Lounge-Möbel einmotten können.

Mit dem Streichen in den Schuppen will ich am Samstag im hinteren Abstellschuppen anfangen, weil dort die Lounge-Möbel ihr Winterquartier bekommen sollen und dies Vorrang hat vor dem Fahrradschuppen.
Mal gucken wie lange ich für das Streichen brauche. Zum Glück geht Lasur streichen schneller voran, als die Osmo-Landhausfarbe, und mit der Lasur streiche ich auch nur einmal ohne Grundierung, weil das Holz von innen ja nicht vom Wetter beansprucht wird.

In den letzten Tagen war mein Papa damit beschäftigt die Fenster von außen rundherum mit weißem Silikon zu versiegeln. Dafür hatten wir im letzten Jahr leider keine Zeit mehr, wir wollten es aber gerne noch vor dem Winter erledigt haben, damit wirklich alles zu 100% abgedichtet ist und keine Feuchtigkeit mehr ins Haus kommen kann.
Unten ging das Versiegeln natürlich sehr einfach von außen, bei den oberen Fenstern war es schon schwieriger, weil dafür erstmal die die französischen Balkone demontiert werden mussten.
Nun sind aber alle Fenster fertig abgespritzt, sodass die französischen Balkone am Wochenende wieder montiert werden können.

Und dann sind wir draußen für dieses Jahr erstmal fertig, vom Unkraut entfernen mal abgesehen!


Und was nun? So ganz ohne Arbeit am Haus?
Ich kann mich ehrlich gesagt kaum noch daran erinnern, was wir am Wochenende gemacht haben, bevor wir das Haus gebaut haben.
2 Jahre lang waren wir nun fast an jedem Wochenende mit dem Haus beschäftigt, zuerst mit dem Herrichten des Grundstücks, dann den Planungen und Bemusterungen und schließlich mit den Eigenleistungen und dem Garten + Carport.

Tja, nun haben wir also bald wieder viel Freizeit und wissen nicht so recht, was wir dann tun sollen....
Ganz schön Luxusprobleme, oder???

Auch mein Papa merkt schon, dass er langsam wieder mehr Zeit hat. Er ist ja Rentner, findet das aber langweilig und ist daher fast immer mit irgendwelchen Arbeiten bei sich oder uns beschäftigt....

Ein neues Projekt muss also her, möglichst drinnen, weil es draußen ja nun langsam ungemütlich wird!

Für den Winter haben wir uns daher vorgenommen endlich das kleine Bad im DG fertigzustellen, welches bisher nur WC und Waschbecken, sowie eine unfertige Dusche beinhaltet.
Eigentlich brauchen wir das zusätzliche Bad ja zurzeit nicht wirklich, da wir das große Bad nutzen, aber für gelegentliche Übernachtungsgäste wäre es schon schön, wenn die Dusche endlich benutzbar wäre.

In meinem Kopf bin ich schon ewig dabei die Einrichtung des kleinen Bades (ca. 5,5m², mit Dachschräge) zu planen, da ich den kleinen Raum möglichst sinnvoll nutzen möchte.
Im Sommer haben wir bereits ein kleines Unterschränkchen für das 0815-Waschbecken gekauft, welches dann vor einigen Wochen endlich montiert wurde, damit wir so auch noch etwas zusätzlichen Stauraum für Putzmittel und Toilettenpapier schaffen.

Nun fehlt also noch eine Duschkabine und Schränke.

Bzgl. Duschkabine stand von Anfang an fest, dass es ein festes Seitenteil mit Tür sein muss, da eine beidseitige Tür wegen der nebenliegenden Toilette nicht passen würde.
Die meisten Duschtüren wurden ja nach vorne über die ganze Breite geöffnet, was wiederum in dem engen Bad aber auch nicht so toll wäre, da die Tür dann gegen die Badezimmertür schlagen würde und ich Angst hätte, dass gleichzeitig innen jemand die Duschtür öffnet, während von draußen jemand ins Bad kommt und die Duschtür dann beschädigt wird.

Also musste eine andere Lösung gefunden werden.
Zuerst haben wir im Internet eine Falttür gefunden, die wir ganz praktisch fanden, da sie nach innen geöffnet und dann mittig zusammengeklappt wird. Diese haben wir uns dann im Baumarkt live angeschaut und fanden sie irgendwie ziemlich wackelig und umständlich, sodass wir uns bei Obi Beratung gesucht haben.
Der Verkäufer brachte uns dann auf die Idee einer Pendeltür, welche mittig geteilt ist und sich sowohl nach innen, wie auch nach außen öffnen lässt.
Eine super Lösung für kleine Bäder, die wir nun vermutlich bestellen werden.

Die Duschlösung bei Obi ist von der Firma Schulte, Modell Garant: Ein festes Seitenteil mit Handtuchhalterung plus Pendeltür.
Wir werden vermutlich einen kleinen Aufpreis bezahlen, um eine Versiegelung des Sicherheitsglases dazuzunehmen, damit die Dusche nicht so schnell verkalkt.


Vermutlich werden wir die Dusche auch bei Obi bestellen, weil die die kostenlos liefern würden.
So brauchen wir uns keine Gedanken machen wie wir die großen, schweren Teile nach Hause bekommen und falls bei der Anlieferung etwas passiert, ist das wenigstens versichert.


Und dann brauchen wir noch Möbel, damit auch in dem kleinen Raum Platz für Handtücher und sonstige Badutensilien ist.
Ich habe mir überlegt IKEA-Küchenunterschränke mit durchgängiger Arbeitsplatte an der Wand unterhalb der Daschschräge anzuordnen, um den Platz optimal auszunutzen.

Es werden wohl weiße Fronten ,,Veddinge'', die wir auch schon im HWR haben, und dazu eine Ekbacken Arbeitsplatte in Beton-Optik.
Diese Kombination passt bestimmt gut zu den weißen Wandfliesen und anthraziten Bodenfliesen.

Links habe ich einen 80er Schrank mit Einlegeböden geplant, dann einen 60er mit Auszügen und rechts außen ein 40er offenes Regal für Handtücher, da hier ein Auszug oder Schrank mit Türen zu eng werden würde wegen des Waschbeckens mit Handtuchhalter.



In dieser Schrankanordnung haben wir dann jede Menge Platz für Gästehandtücher, Putzmittel usw. und es sieht schön ordentlich aus.
Falls wir irgendwann mal Kinder haben sollten, haben diese auch genügend Platz für Badkram und mit der Arbeitsplatte noch Ablagemöglichkeiten für Kleidung usw.


Das ist also unser nächstes Projekt für den Winter!

Als erstes wird wohl die Duschkabine angeschafft, damit die Dusche endlich benutzbar ist.
Die Schränke werden dann später folgen, da diese für die Badbenutzung ja nicht essentiell sind.
Ist ja auch wieder ein großer finanzieller Posten, den wir uns erstmal zusammensparen müssen, sodass wie alles nach und nach angeschafft wird.

Ich bin aber froh, dass dann wieder ein Haken auf unserer to-do-Liste weniger ist und ich dann auch meine Haustour endlich fortführen kann!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen