Mittwoch, 11. April 2018

Lange kein Update mehr

Nachdem mich Angelika von Bautagebuch142 darauf hingewiesen hat, dass in meinem Blog ja auch nicht mehr viel los ist, ist mir aufgefallen, dass ich tatsächlich bereits seit August, also 8 Monate nichts mehr geschrieben hat.

Warum ist das so?

Haus, Carport und Garten sind mittlerweile fertig, sodass es kaum noch Interessantes zu berichten gibt. Außerdem ist man irgendwann auch einfach froh, dass man wieder seine Ruhe hat und die Freizeit anderweitig nutzen kann, statt am Wochenende immer auf der Baustelle zu arbeiten. Endlich wieder Zeit für andere Dinge wie ,,normale'' Hausarbeit, Gartenarbeit, Kochen, Urlaube usw.
Alle großen Baustellen sind erledigt, wir haben nur noch wenige Projekte auf dem Zettel, dazu aber später mehr.

Hinzu kommt, dass sich seit unserem Hausbau vor 3 Jahren, als es ziemlich viele Baublogs gab, der Erfahrungsaustausch rund um den Hausbau zu Instagram hin verschoben hat, sodass ich den Eindruck habe, dass kaum noch jemand Baublogs ließt oder gar einen neuen eröffnet.
Das ist natürlich sehr schade, denn ich für meinen Teil habe mir aus Baublogs immer sehr viel Inspiration geholt und war über die Erfahrungen sehr dankbar, sodass ich mit meinem Blog etwas zurückgeben wollte an künftige Bauherren.
Auch heute noch lese ich sehr gerne Baublogs, finde jedoch kaum aktuelle und die älteren werden mittlerweile, so wie meiner, nur noch sehr selten weitergepflegt.

Einige Themen für den Blog würden mir sogar noch einfallen, z.B. der Einbau einer Funk-Solar-Sonnenmarkise an unserem ROTO-Dachfenster, unser neues Sofa und Boxspringbett, Stromverbrauch der Tecalor-Wärmepumpe, der Bau einer Kräuterspirale womit ich wahrscheinlich am Wochenende beginnen werden, die Renovierung unserer Küche im Sommer, ...
Aber, ließt das hier überhaupt noch jemand? Lohnt sich der Aufwand?
Ihr könnt ja mal kommentieren, wenn ihr Interesse an einer Fortführung des Blogs habt.

Bei Instagram bin ich übrigens zu finden unter dem Namen insa243, jedoch poste ich dort hauptsächlich über's kochen und über Blumenfotografie.
Wen es interessiert, der kann aber gerne mal vorbeischauen.

Ansonsten habe ich bereits mehrfach überlegt einen neuen Blog zu starten, der dann nicht mehr über das Thema Hausbau handelt, sondern um alltägliche Themen wie Kochen, Garten, Haushalt, Reisen, Fotografieren usw., aber bisher bin ich mit meinen Überlegungen noch nicht weitergekommen, weil ich nicht weiß, ob das überhaupt jemand lesen würde, da ja leider, wie gesagt die Zeit der Blogs irgendwie vorüber ist und sich alle nur noch bei Instagram tummeln, wo man zu den Bildern nur kurze Texte schreibt.
Was meint Ihr? Neuer Blog, ja oder nein?

Und was ist in den letzten Monaten bei uns so passiert?

Hmm... irgendwie nichts besonderes, im Winter ist ja meist nicht so viel los.





Im Dezember haben wir endlich unser neues Sofa bekommen, das wir uns schon so lange gewünscht haben. Das alte Sofa hatten wir ja damals aus dem Holzhaus mitgenommen, da es zum Umzug noch nicht einmal 4 Jahre alt war und wir uns das Geld für ein Neues erstmal sparen wollte, da andere Dinge wichtiger waren.
So mit der Zeit war das alte Sofa aber dann doch am Ende seiner Lebensdauer angelangt, man hat ihm halt angemerkt, dass er eigentlich nur ein sehr günstiges Sofa war und für Dauernutzung nicht ausgelegt. Der Stoff wellte sich, weil das Polster durchgesessen war und an einigen Stellen waren auch die Federn kaputt.
Also haben wir Anfang Oktober endlich ein Neues bestellt, mit 8 Wochen Lieferzeit, und sind seit kurz vor Weihnachten stolzer Besitzer eines schönen, hochwertigen Ecksofas.



Ein neues Bett war erstmal nicht geplant, auch wenn unser altes Bett kurz vor dem auseinanderfallen war und die Matratze von meinem Mann schon ziemlich durchgelegen war, obwohl erst 5 Jahre alt.
Als wir die diversen Möbelhäuser auf der Jagd nach einem neuen Sofa durchstöbert haben, fiel uns aber zufällig  das Mega-Schnäppchen ins Auge: Ein hochwertiges Boxspringbett, das alles unsere Anforderungen erfüllte, fast 50% reduziert!
Da mussten wir einfach zuschlagen, weil sonst hätten wir uns später ewig in den Hintern gebissen, wenn wir dieses Schnäppchen nicht genutzt hätten.
So haben wir also innerhalb weniger Wochen ein neues Bett und ein neues Sofa bekommen, obwohl eigentlich nur ein neues Möbelstück geplant war.



Im Haus ist ansonsten nichts aufregendes passiert, im Garten ist natürlich im Winter auch nichts losgewesen, aber jetzt beginnt die neue Gartensaison ja endlich.
Wir haben uns einen 2. Apfelbaum und einen Zwetschgenbaum gegönnt.

Zu Weihnachten hatten wir endlich wieder einen Weihnachtsbaum, nachdem wir 2016 keinen hatten wegen Urlaub. Jedoch hat er diese Mal an einer anderen Stelle gestanden als zuvor, weil das neue Sofa größer als das Alte ist, sodass dort kein Platz mehr für den Baum war.
An Heiligabend waren wir nebenan bei meinen Eltern eingeladen, am 1. Weihnachtstag bei Schwiegermutter und am 2. Weihnachtstag waren meine Eltern, Schwiegervater + Lebensgefährtin und meine beiden Schwager bei uns zum Mittagessen.





Ach so, neu eingezogen bei uns ist noch ein Amazon Echo-Dot im Wohnzimmer, und zwar weil wir damit das Hue-System von Philips steuern wollen.
Das hat den Grund, dass wir für die Stehlampe hinter dem Sofa leider vergessen haben eine von der Tür aus schaltbare Steckdose legen zu lassen, was dazu führte, dass wir abends im Dunkel, beim zu Bett gehen, nach Ausschalten des TV und der Stehlampe immer durchs dunkle Wohnzimmer den Weg zur Tür finden mussten, was auf Dauer sehr nervig war.
Zuerst wollte ich einfach eine Funksteckdose mit Funkschalter einbauen, aber das System ließ sich irgendwie leider nicht einrichten, sodass ich eine Alternative suchen musste, die ich dann im Hue-System gefunden habe.
Seitdem ist unsere Stehlampe mit einer E37-Hue-LED bestückt, die ich mit ,,Echo Stehlampe aus'' bequem vom Sofa aus, aber auch von der Tür oder sonst wo im Wohnzimmer aus steuern kann oder am Smartphone per App.
Ja, ich weiß, das ist irgendwie überflüssiger Schnick-Schnack, aber das Stehlampen-Problem hatte mich schon länger verfolgt.



Im Zuge dessen haben wir uns für das Wohnzimmer noch zwei weitere E27-Hue-LEDs geholt, einmal für die Arstid-Lampe auf dem Sideboard, und dann noch für eine 2. identische Lampe, die ich für ein kleines Hemnes-Tischchen angeschafft habe.
Zu Weihnachten habe ich von meinem Mann dann auch noch einen tollen Hue-Lightstrip bekommen, den wir hinter den TV als indirekte Beleuchtung geklebt haben.
Das ist auch ein ziemlich überflüssiges Gimmick, aber irgendwie finde ich es total schön, dass wir den TV nun ja nach Stimmung andersfarbig hinterleuchten können. Besonders weil ich das Ambilight unseres Philips-TV, der leider seit 2 Jahren im Schlafzimmer steht, seitdem im Wohnzimmer vermisse.



Und die beiden Schafe von meinem Bruder haben im Februar Nachwuchs bekommen, zwei Mädchen. Ist nun ein Frauenhaushalt, der Papa-Bock ist leider im Winter noch vor der Geburt der beiden Kleinen verstorben.



Und was steht in den nächsten Monaten bei uns an?

Wie bereits in mehreren älteren Posts erwähnt, plane ich schon recht lange eine Kräuterspirale aus unseren übrigen Klinkersteinen zu bauen.
Leider ist dies sehr aufwändig und ich hatte in den letzten Jahren schlichtweg keine Zeit dafür, obwohl ich mir so sehr ein Kräuterbeet mit Kräutern zum Kochen wünsche.
Dieses Jahr soll es endlich soweit sein und um es mir einfach zu machen, habe ich nach einer Alternative gesucht und werde die Klinkersteine irgendwann für ein anderes Projekt nutzen.
Mein Kräuterbeet wird nun aus Beton-Pflanzringen gebaut, die mein Papa und ich gestern Abend im Baumarkt gekauft haben. Ich hoffe mal, dass das Wetter am Samstag gut ist, sodass ich mit dem Bau beginnen kann, damit ich die Kräuter schnellstmöglich pflanzen kann.

Erstmal sind Samstag aber noch einige Arbeiten im Garten nötig:
Rosenschnitt, alte Blüten von Hortensien abschneiden, einige neue Pflanzen in den Garten einziehen lassen.

Unser größtes Projekt diese Jahr wird die Renovierung unserer Küche sein.
Renovierung bereits nach 3 Jahren???
Ja, ihr habt richtig gelesen, wir müssen unsere Küche leider bereits renovieren.
Leider haben wir damals den Fehler gemacht und uns für eine Umlufthaube entschieden, weil es laut unserer Baufirma mit einer KWL nur sehr aufwändig möglich ist eine Abluftlösung zu realisieren.
Das rächt sich nun, sodass wir trotz Fett- und Aktivkohlefilter oberhalb des Schrankes bereits eine schwarze Wand und Decke haben, an der Stelle wo die Umlufthaube die Luft wieder rauspustet.
Das sieht natürlich sehr unschön aus und wird mit der Zeit immer schlimmer.
Einfach überstreichen ist auch keine Lösung, das würde ja in 2 Jahren wieder genauso aussehen und wir haben keine Lust die Küche neu zu streichen.
Außerdem finden wir für uns die Umlufthaube doof, die ganze Küche ist verrauscht und benebelt während des Kochens und wenn wir Fleisch oder Fisch angebraten haben, stinkt es tagelang, weil der Geruch einfach nicht raugeht.

Daher nun eine große Renovierungsaktion:
Kernbohrung und Einbau eines Blow-Door-zertifierten Mauerkastens um Umrüstung unserer Umlaufhaube zur Ablufthaube.
Streichen der Decke und der Wand hinter der Küchenzeile mit dem Herd.
Und wo wir schon mal beim renovieren sind, werden wir auch gleich unseren Spritzschutz höher machen, da wir bereits an mehreren Stellen Fettspritzer auf der Tapete haben, die sich nicht entfernen lassen. Es wird wohl eine Lösung aus weißer OSB-Platte beklebt mit 3D-Mosaik werden, mal gucken.

Ich hoffe mal, dass das Projekt problemfrei über die Bühne geht, da es in unserem Sommerurlaub (3 Wochen im Juli) gemacht werden soll.
Zwischendurch machen wir nämlich in diesem Urlaub auch noch die bisher größte Reise überhaupt:
Wir fahren mit der AIDA Bella von Kiel aus zu den norwegischen Fjorden!
Nachdem wir in den vergangenen 10 Jahren fast ausschließlich Urlaub in Deutschland gemacht haben (mit Ausnahmen unserer Flitterwochen 2012 nach Mallorca), wollten wir in diesem Jahr gerne mal ins Ausland und da es uns im Sommer am Mittelmeer zu heiß ist und wir eh keine Strandfans sind, haben wir uns für die faszinierende Landschaft der Norwegischen Fjorde entschieden.
Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich total auf die Reise. Endlich machen wir auch mal einen besonderen Urlaub und dann auch noch ein so ein Traumziel. Ich freue mich so sehr!

Und ansonsten hoffe ich, dass wir am Samstag endlich angrillen können, die Lougemöbel haben wir bereits am letzten Sonntag wieder von meiner Oma rübergeholt, sodass eigentlich alles bereit ist.
Nun hoffe ich mal, dass Samstag wieder so tolles Wetter wie letztes Wochenende ist und dass mein Mann trotz Streik irgendwie aus Graz zurück nach Hause kommen kann.

So, das war's dann erstmal wieder. Ich hoffe, dass es bis zum nächsten Post nicht wieder 8 Monate dauert!

Kommentare:

  1. Ich lese deinen Blog sehr gerne und würde mich freuen, wenn du ihn fortführen würdest. Insbesondere der Bau deiner Kräuterspirale klingt spannend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Feedback :)

      Das Kräuterbeet aus Pflanzringen ist mittlerweile fertig und auch schon teilweise bepflanzt. Wenn alle Kräuter gut angewachsen sind, gibts darüber bestimmt einen Post.

      Löschen